Podcast

Die orthodoxe Macht bröckelt

In der neuen Folge des Tagespodcast gibt Tagespost-Korrespondent Stephan Baier Einblicke in die russische Religiosität und ihre Verknüpfung mit Politik und Macht.
Russischer Präsident besucht Kloster
Foto: Alexei Druzhinin (Pool Sputnik Kremlin/AP) | Putin hält die Legende vom "heiligen Russland" hoch. Die Wirklichkeit sieht anders aus.

Putin verstehe es, den Mythos um das „heilige Russland" gegenüber dem „dekadenten, verfallenen Westen“ hochzuhalten. Dabei sei das ehemalige Zarenreich gar nicht so religiös, wie einige Konservative in Westeuropa glauben. Nur zwei Prozent der orthodoxen Russen gingen regelmäßig zum Gottesdienst.

Lesen Sie auch:

Nur Kulturchristentum

Die Scheidungs- und Abtreibungsrate sei hoch, genauso wie das organisierte Verbrechen und die Korruption. Trotzdem gebe es ein starkes „Kulturchristentum“. Doch durch den Krieg gegen die Ukraine verliere der Moskauer Patriarch Kyrill weltweit an Einfluss. Allein in der Ukraine haben sich bereits hundert russisch-orthodoxe Gemeinden von Moskau gelöst und sich der Autokephalie angeschlossen.

Stephan Baier erklärt in dem Podcast, was passieren würde, würde sich Kyrill gegen den Kremlchef stellen, wie die ukrainische Religiosität gestrickt ist und warum Papst Franziskus trotz Bedenken des Vatikans nach Kiew reisen sollte. DT/esu

Die Printausgabe der Tagespost vervollständigt aktuelle Nachrichten auf die-tagespost.de mit Hintergründen und Analysen.

Weitere Artikel
Patriarch Kyrill feierte in Moskau die Auferstehung mit Kremlchef Putin, während im Nachbarland russische Raketen und Bomben auf Städte niedergingen.
28.04.2022, 09  Uhr
Stephan Baier
Themen & Autoren
Meldung Papst Franziskus Podcast Wladimir Wladimirowitsch Putin

Kirche

Kirchliche Stimmen begrüßen die Aussicht auf besseren Lebensschutz Ungeborener – Deutscher Familienbischof kritisiert Härte der Auseinandersetzung .
03.07.2022, 19 Uhr
Maximilian Lutz
Wer lernt, überlebt: Was die Kirche in Deutschland vom Weltfamilientreffen mitnehmen sollte.
02.07.2022, 07 Uhr
Franziska Harter
Forschungsprojekt bringt einen Fall aus dem Erzbistum Paderborn ans Licht. Nach Angaben des Erzbistums hat Becker, zu jener Zeit Personaldezernent, gemäß der damaligen Rechtslage gehandelt.
01.07.2022, 11 Uhr
Meldung
Bischof Genn beurlaubt Dompropst Schulte nach Vorwürfen wegen grenzüberschreitendem Verhalten.
02.07.2022, 15 Uhr
Heinrich Wullhorst
Der klassische römische Ritus ist weder tot noch in seiner Existenz gefährdet. Daran ändert auch das neue Papstschreiben nichts.
30.06.2022, 11 Uhr
Regina Einig