Logo Johann Wilhelm Naumann Stiftung Erfurt/Würzburg

Mehrheit: Impfkampagne setzt Ungeimpfte unter Druck

47 Prozent der Deutschen sind der Ansicht, dass die Corona-Impfkampagne Ungeimpfte unter Druck setzt, wie eine aktuelle Tagespost-Umfrage ergibt. Auch Katholiken vertreten oft diese Meinung.
Coronavirus - Impfkampagne
Foto: Frank Rumpenhorst (dpa) | Von den katholischen Befragten ist eine relative Mehrheit von 45 Prozent der Ansicht, dass die Corona-Impfkampagne von Bund und Ländern Ungeimpfte unter Druck setzt. Im Bild: Impfbus vor einem Aldi-Markt in Mainz.

Eine relative Mehrheit von 47 Prozent der Deutschen ist der Ansicht, dass die Corona-Impfkampagne von Bund und Ländern Ungeimpfte unter Druck setzt. Zu diesem Ergebnis kommt eine repräsentative Umfrage des in Erfurt ansässigen Meinungsforschungsinstituts „INSA Consulere“, die im Auftrag der „Tagespost“ durchgeführt wurde. 36 Prozent sind gegenteiliger Ansicht. 12 Prozent der Befragten wissen nicht, wie sie zu der Frage stehen.

45 Prozent der Katholiken verspürt Druck

Die Aussage, zu der die Teilnehmer der Umfrage Stellung beziehen sollten, lautete: „Die Corona-Impfkampagne von Bund und Ländern setzt Ungeimpfte nicht unter Druck.“ Männliche Befragte sind dabei deutlich häufiger als weibliche der Ansicht, dass die Corona-Impfkampagne von Bund und Ländern Ungeimpfte nicht unter Druck setzt (41 zu 30 Prozent).

Lesen Sie auch:

Von den katholischen Befragten ist eine relative Mehrheit von 45 Prozent der Ansicht, dass die Corona-Impfkampagne von Bund und Ländern Ungeimpfte unter Druck setzt. 38 Prozent von ihnen sind gegenteiliger Ansicht. Von den Protestanten meine ebenfalls 45 Prozent, dass die Corona-Impfkampagne von Bund und Ländern Ungeimpfte unter Druck setzt. 42 Prozent sind gegenteiliger Ansicht.

Die Erhebung, für die 2.105 erwachsene Personen im Zeitraum zwischen dem 22. und dem 25. Oktober befragt wurden, schlüsselt die Frage auch nach Partei-Affinität auf. Am häufigsten geben Wähler der AfD an, dass die Corona-Impfkampagne von Bund und Ländern Ungeimpfte unter Druck setzt. Darauf folgen Anhänger der Linken mit 56 Prozent und Anhänger der FDP mit 49 Prozent. Auch von den Grünen gibt noch eine relative Mehrheit von 44 Prozent an, die Corona-Impfkampagne von Bund und Ländern setze Ungeimpfte unter Druck. Von den SPD-Wählern denken dies nur 41 Prozent, von den Unions-Anhängern sogar nur 38 Prozent.  DT/mlu

Die Printausgabe der Tagespost vervollständigt aktuelle Nachrichten auf die-tagespost.de mit Hintergründen und Analysen.

Themen & Autoren
Meldung Alternative für Deutschland FDP Katholikinnen und Katholiken Protestanten Ungeimpfte

Weitere Artikel

In Erfurt ist die gelebte Ökumene längst selbstverständlich – das wurde auch beim Katholikentag deutlich, der ohne protestantische Hilfe wohl nicht hätte stattfinden können.
04.06.2024, 10 Uhr
Oliver Gierens

Kirche

Die Eucharistische Prozession macht Halt in Champion, dem einzigen anerkannten Marienerscheinungsort der USA. Mehr als 2.000 Gläubige schließen sich dort der Prozession an.
24.06.2024, 14 Uhr
Kai Weiß
Wieder eine Aufgabe für den Sekretär von Benedikt XVI.: Die Zeit der gespannten Beziehungen zu Franziskus ist beendet.
24.06.2024, 12 Uhr
Guido Horst
Der Bischof von Dresden-Meißen lud ein, eigene Grenzen und Ängste zu überwinden und Jesus ganz zu vertrauen. Landesbischof Bilz lobte die verschiedenen Gruppen der Kirche.   
23.06.2024, 14 Uhr
Meldung