Logo Johann Wilhelm Naumann Stiftung

Katholische Lehrerinnen kritisieren AfD-Meldeplattform

Internetplattformen, auf denen Schüler Lehrer melden können, die ihrer Meinung nach gegen das Neutralitätsgebot verstoßen, trügen starke Züge undemokratischer Regime, meint der Verband katholischer deutscher Lehrerinnen.
AfD führt Meldeplattformen für Schüler ein
Foto: Armin Weigel (dpa) | „Dieser Aufruf an Schüler, Lehrer und Lehrerinnen anzuschwärzen, zerstört unserer Ansicht nach das Vertrauen zwischen Schülern und Lehrkräften und macht unbelastete Gespräche und damit Erziehung fast unmöglich", so ...

Der Verein katholischer deutscher Lehrerinnen (VkdL) übt deutliche Kritik an dem Aufruf der AfD an Schüler, Lehrer zu melden, die ihrer Meinung nach gegen das politische Neutralitätsgebot verstoßen. Dazu hat die Partei in zwei Bundesländern, Baden-Württemberg und Hamburg, im Internet Plattformen freigeschaltet. Bei der Plattform in Baden-Württemberg sollen Lehrkräfte sogar namentlich genannt werden.

Meldeplattformen zerstören Vertrauen zwischen Schülern und Lehrern

Das Vorgehen trage starke Züge undemokratischer Regime, die man auch in Deutschland zur Genüge kenne, so die Vorsitzende des VkdL, Roswitha Fischer, in einem Gastbeitrag für die „Tagespost“. Der Verein verurteile grundsätzlich die Denunziation von Lehrkräften auf Internetplattformen, unabhängig davon, welche Partei oder Organisation diese betreibe.

„Dieser Aufruf an Schüler, Lehrer und Lehrerinnen anzuschwärzen, zerstört unserer Ansicht nach das Vertrauen zwischen Schülern und Lehrkräften und macht unbelastete Gespräche und damit Erziehung fast unmöglich“, so Fischer. Durch das Vorgehen der AfD würde nicht nur die Erziehung zu verantwortlichem Umgang mit Internetplattformen torpediert, sondern auch die moralische Verpflichtung zu wahrheitsgemäßen Aussagen.

Für Lehrer kaum möglich, eine Klarstellung zu erreichen

Und Fischer bringt einen weiteren Kritikpunkt vor: „Für eine Lehrkraft, die im Internet beschuldigt worden ist, ist es oftmals kaum möglich, sich zu wehren und eine Klarstellung zu erreichen – der Vorwurf steht im Netz.

Welche anderen Handlungsmöglichkeiten der Verband katholischer deutscher Lehrerinnen sieht, wenn Schüler den Eindruck haben, von Lehrern politisch indoktriniert zu werden, lesen Sie in der aktuellen Ausgabe der „Tagespost“ vom 18. Oktober. Kostenlos erhalten Sie diese Ausgabe hier.

DT/mlu

Themen & Autoren
Alternative für Deutschland Demokratische Defizite und Missstände Katholizismus

Weitere Artikel

Wer der AfD am lautesten undemokratische Umtriebe vorwirft, vertritt oft selbst eine unzureichende Vorstellung von Demokratie. Ein Kommentar.
15.12.2023, 09 Uhr
Jakob Ranke
Die Berufung des Thomas von Aquin, anderen beim Wachsen und Reifen zu helfen, prädestiniert ihn zum Begleiter auf dem Weg zum ewigen Leben.
15.07.2023, 09 Uhr
Hanns-Gregor Nissing

Kirche

Wie in vielen Pfarreien der Alltag die Sphäre des Sakralen absorbiert. Ein Spottwort von vor 30 Jahren wird heute von der Wirklichkeit überholt. 
16.04.2024, 19 Uhr
Gerd Neuhaus