Wiesbaden/Würzburg

Mehrheit der Migranten spricht zu Hause Deutsch

In Deutschland wird Deutsch gesprochen: Laut einer offiziellen Statistik sprechen auch die meisten Migranten in den eigenen vier Wänden vor allem die Sprache ihrer Wahlheimat.
Wörterbücher von Langenscheidt
Foto: Oliver Berg (dpa) | Auch unter Nicht-Muttersprachlern ist Deutsch die in Deutschland am häufigsten gesprochene Sprache.

Die Mehrheit der in Deutschland lebenden Migranten spricht zu Hause Deutsch. In etwa zwei von drei Haushalten mit mindestens einer Person mit Migrationshintergrund ist die deutsche Sprache die hauptsächlich gesprochene. Das geht aus Zahlen für das Jahr 2018 hervor, die das Statistische Bundesamt am Dienstag anlässlich des anstehenden „Tages der deutschen Sprache“ veröffentlichte. Der Gedenktag wird am 14. September begangen.

Lesen Sie auch:

Deutsch auch in reinen Migrantenhaushalten meistgenutzte Sprache

Der offiziellen Statistik zufolge wurde in Haushalten, in denen nur ein Teil der Bewohner einen Migrationshintergrund hatte, fast ausschließlich Deutsch gesprochen. Auch unter alleinlebenden Personen mit Migrationshintergrund war Deutsch mit knapp 60 Prozent die häufigste Haushaltssprache. Gleiches gilt für Haushalte, in denen alle Angehörigen ihre Wurzeln außerhalb Deutschlands hatten. Hier war Deutsch mit 43 Prozent die häufigste Gebrauchssprache vor Türkisch (9,8 %), Russisch (8,5 %) und Polnisch (5,1 %).

In Haushalten, in denen mindestens eine Person direkte Migrationserfahrung hatte, sank der Anteil von Deutsch als Hauptsprache auf etwa 55 Prozent. Auch hier waren Türkisch, Russisch und Polnisch die nächsthäufig gesprochenen Sprachen. Bezogen auf die Gesamtzahl aller Haushalte wurde 2018 in neun von zehn vorrangig Deutsch gesprochen, ungeachtet der Herkunft der Bewohner.

DT/kma

Weitere Artikel
50 Jahre nach dem Attentat auf die israelische Mannschaft ist es wichtig, dass Deutschland es den Angehörigen ermöglicht, mit diesem Kapitel Frieden zu schließen, meint Ludwig Spaenle.
04.09.2022, 19  Uhr
Ludwig Spaenle
Bundesfamilienministerin Lisa Paus möchte sich für eine Lohnersatzleistung für pflegende Angehörige einsetzen.
10.07.2022, 19  Uhr
Meldung
Frank Schumann leitet in Berlin die „Fachstelle für pflegende Angehörige“. Er hat große Erwartungen an die Bundesregierung.
15.05.2022, 15  Uhr
Rocco Thiede
Themen & Autoren
Redaktion

Kirche

Wie ich beim Sommerfest der KISI — God? singing Kids – im österreichischen Altmünster Christus begegnete
26.09.2022, 11 Uhr
Dorothea Schmidt
Der Pfarrer ist mehr als ein Verwalter – Liebeserklärung an einen unterschätzten Beruf.
25.09.2022, 15 Uhr
François Dedieu
Wenn der Osnabrücker Bischof nicht die Konsequenzen aus dem Zwischenbericht zum Missbrauch zieht, diskreditiert er den ganzen Synodalen Weg.
23.09.2022, 11 Uhr
Guido Horst