Logo Johann Wilhelm Naumann Stiftung Schriftsteller Patrick Roth

„Das Böse existiert“

Im Interview mit der „Tagespost“ spricht der Schriftsteller Patrick Roth über Träume, Tränen und das reale Böse.
Der Schriftsteller Patrick Roth
Foto: Matthias Cameran | Der Schriftsteller Patrick Roth wird am 25. Juni 70 Jahre alt.

Am 25. Juni wird der Schriftsteller Patrick Roth („Johnny Shines“, „Sunrise – Das Buch Joseph“, „Gottesquartett“, „Starlite Terrace“) 70 Jahre alt. Biblisch-mythologische Stoffe spielen in seinem Schaffen eine große Rolle. Im Interview mit der „Tagespost“ spricht er über Träume, Tränen und das reale Böse.  

Keine Bewusstwerdung ohne Gegensätze

So sagt Roth, der sich intensiv mit C.G. Jung beschäftigt hat: „In dieser Welt zu leben, bedeutet schuldig werden, schuldig sein. Dahinter liegt das Urbild der Genesis. Schuldig, weil – im Bild der Schöpfungsgeschichte gesprochen – eine Bewusstwerdung stattgefunden hat. Mit dem Essen der Frucht vom paradiesischen Baum zerfiel die Welt-in-der-wir-noch-gemeinsam-mit-dem-Schöpfer-lebten in Stücke, nämlich in die Gegensätze – Gut und Böse. Das ist ein symbolisches Bild für Bewusstsein überhaupt. Denn: kein Bewusstsein, keine Bewusstwerdung ohne Gegensätze.“

Lesen Sie auch:

Patrick Roth weiter: „Unser menschliches Potential, vom Bösen besessen, angesteckt, mitgerissen, geritten zu werden, ist immer vorhanden. Wenn man das erkennt, hat man im entscheidenden Moment vielleicht eine Chance, bewusst zu bleiben. Mir kann niemand weismachen, dass ich, wäre ich in den 30er Jahren in Deutschland zur Schule gegangen, Nazi-immun gewesen wäre. Wir glauben uns weit entfernt von archaischer Grausamkeit, der Gewalt, die zum Alltag des antiken Menschen gehörte. Aber der Scheint trügt. Die zivilisatorische Eisschicht, auf der wir leben, ist hauchdünn.“  DT/mee

Katholischen Journalismus stärken

Hat Ihnen dieser Artikel gefallen? Stärken Sie katholischen Journalismus!

Unterstützen Sie die Tagespost Stiftung mit Ihrer Spende.
Spenden Sie direkt. Einfach den Spendenbutton anklicken und Ihre Spendenoption auswählen:

Die Tagespost Stiftung-  Spenden

Der Schriftsteller Patrick Roth im Interview. Lesen Sie den ganzen Text in der kommenden Ausgabe der „Tagespost“.

Themen & Autoren
Vorabmeldung CG Jung Patrick Roth

Weitere Artikel

Der Schriftsteller Patrick Roth wird 70 Jahre alt. Biblisch-mythologische Stoffe spielen in seinem Schaffen eine große Rolle.
22.06.2023, 17 Uhr
Hartwig Bouillon
Die neue "Tagespost"-Reihe „Mythen und Sagen“ beginnt mit einer Betrachtung über Entstehung, Wesen und Zweck des Mythos an sich. 
15.04.2024, 11 Uhr
Michael Karger
Wer als Christ Zeugnis ablegt, kann nur von einer inneren Erfahrung sprechen.
19.08.2023, 13 Uhr
Patrick Roth

Kirche

Über den Teufel wird in Kirchenkreisen nur ungern gesprochen. Doch wo der christliche Glaube schwindet, wächst das Grauen.
13.04.2024, 11 Uhr
Regina Einig