Synodaler Weg

Dogmatiker Menke: Nein zur Frauenweihe ist verbindlich

Priestertum in der Diskussion. In der Reihe „Quo vadis, Ecclesia?“ in Bad Godesberg sprachen Karl- Heinz Menke und Joachim Frank über das Weiheamt in der Kirche.
Priester in der Kirche
Foto: Rolf Haid (dpa) | Ein Gespräch über das Weihepriestertum in der Kirche führten Karl- Heinz Menke und Joachim Frank.

Der emeritierte Bonner Dogmatiker Karl-Heinz Menke hat kürzlich im Rahmen der Gesprächsreihe „Quo vadis, Ecclesia?“ über den Synodalen Weg im Bad Godesberger Gesprächsforum unterstrichen, dass die katholische Kirche die Frage des Frauenpriestertums mit dem Schreiben „Ordinatio sacerdotalis“ (1994) definitiv entschieden habe.

Lesen Sie auch:

Den Willen Gottes ergründen

Im Rahmen eines Schlagabtauschs mit dem Journalisten Joachim Frank räumte er das Missverständnis aus, nur ein von Papst oder Konzil verkündetes Dogma sei definitiv: Die Synodalen würden jede nicht ex cathedra verkündete Entscheidung als zeitgebunden und veränderbar betrachten, und damit nur das außerordentliche Lehramt als Lehramt im eigentlichen Sinne auffassen. Menke forderte, die Theologie müsse das „Warum“ der Entscheidung besser entfalten.

Er zeigte damit, dass vertrauensvoller Gehorsam gegenüber dem Lehramt keinesfalls bedeutet, das Hirn auszuschalten, sondern dass auf dieser Basis das Ergründen des Willens Gottes stattfinden soll und muss. Es könne sein, dass die Entscheidung nicht plausibel erscheine, aber Plausibilität sei kein Wahrheitskriterium: „Was mir nicht einleuchtet, kann nicht wahr sein“, sei „schlechte Theologie“, sagte der Dogmatiker. DT/reg

Lesen Sie in der kommenden Ausgabe einen umfassenden Bericht über die jüngste Ausgabe der Gesprächsreihe "Quo vadis Ecclesia?".

Themen & Autoren
Vorabmeldung Dogmatiker Joachim Frank Karl-Heinz Menke

Weitere Artikel

Wer in Freiheit selbst entscheidet, was gut und richtig ist, handelt moralisch. Indem sich viele Bischöfe diesem Diktum angeschlossen haben, tut sich jetzt eine Zwickmühle auf.
10.11.2022, 11 Uhr
Bernhard Meuser
Die Kirche als „Spenderin der Gnade“ aufzufassen, ist etwas aus der Mode gekommen. Das muss nicht so bleiben.
22.10.2022, 19 Uhr
Stefan Hartmann

Kirche

Die Gruppe, die zum kontinentalen europäischen Vorbereitungstreffen der Weltsynode nach Prag fahren soll, repräsentiert die deutschen Katholiken in keiner Weise.
02.12.2022, 11 Uhr
Dorothea Schmidt
Nach russischer Empörung wurden die Internetseiten des Heiligen Stuhls attackiert. Auffällige Parallelen zum Hacker-Angriff auf das Europäische Parlament.
01.12.2022, 12 Uhr
Meldung
Deutsche Stimmen zum römischen Einspruch: Wie soll es weitergehen nach den Referaten der Kardinäle Luis Ladaria und Marc Ouellet?
01.12.2022, 13 Uhr
Redaktion
Mit fremden Menschen auf der Straße über den Glauben sprechen ist das „Back to the roots“ der Evangelisierung.
30.11.2022, 11 Uhr
Franziska Harter