Erzbistum Berlin: Ungewöhnliche Weihnachtsaktion gestartet

Das Projekt „Gott – mitten im Leben“ soll in einer entchristlichten Hauptstadt den Glauben bezeugen
Berlins Erzbischof Heiner Koch
Foto: Britta Pedersen (dpa-Zentralbild) | Erzbischof Heiner Koch wird an Adventssamstagen Geschenke einpacken. Foto: Britta Pedersen/dpa.

In Berlin sind über 90 Prozent der Menschen nicht katholisch, über 60 Prozent gehören keiner Religion an. Wie kann man in der deutschen Hauptstadt von Gott sprechen? Diese Frage wirft Erzbischof Heiner Koch bei vielen Gelegenheiten auf. „Wie machen wir der Gesellschaft bewusst: Jesus Christus ist da? Das ist unsere Hauptaufgabe“, so Berlins Erzbischof in einem Interview.

Ein Heft und Geschenkpapier als Hinweise auf Gott

Zu Weihnachten wagt das Erzbistum Berlin eine ungewöhnliche Aktion: das Projekt „Gott – mitten im Leben“. Damit will die Kirche Menschen einen Kontakt mit dem Glauben ermöglichen, für die die Frage nach Gott kein Thema mehr ist oder noch nie war. In Berlin sind das rund zwei Millionen.

Mit einem kleinen Heft greift das Erzbistum die Frage nach Gott in einer sehr elementaren Weise auf. Impulse, Bilder, Geschichten regen zum Nachdenken an, wie und wo wir Gott im Alltag begegnen können. Unterschiedliche Persönlichkeiten kommen zu Wort, von Alfred Delp über Dorothee Sölle bis zu Bertholt Brecht.

Dazu gibt es Geschenkpapierbögen. Ein Wimmelbild lädt augenzwinkernd ein, die Protagonisten der Weihnachtsgeschichte zu entdecken: Maria und Josef am Brandenburger Tor, die Heiligen Drei Könige an einer Ampel am Rügendamm, die Hirten mit ihren Schafen am Ostseestrand – bis dorthin erstreckt sich das Erzbistum Berlin.

Erzbischof Koch packt Geschenke ein

Auf der Innenseite steht das Motto in neun Sprachen: „Gott kommt. Mitten ins Leben. Frohe Weihnachten!“ Auf deutsch, englisch, französisch, spanisch, italienisch, portugiesisch, polnisch, kroatisch, arabisch. Vielsprachig, wie das Erzbistum Berlin.

Das Erzbistum möchte damit „Lust machen, die eigenen Weihnachtsgeschenke mit dieser Weihnachtsbotschaft einzupacken – oder einpacken zu lassen“. Erzbischof Heiner Koch wird dabei tatkräftig mithelfen: An den ersten beiden Adventssamstagen wird er nachmittags im „KaDeWe“ bzw. in der „Galeria Kaufhof“ Geschenke einpacken.

EB Berlin / DT

Die Hintergründe zu diesem Thema finden Sie in der Wochenausgabe der Tagespost. Kostenlos erhalten Sie die Zeitung hier.

Themen & Autoren
Dorothee Sölle Erzbischöfe Gott Jesus Christus Weihnachtsbotschaft Weihnachtsgeschichten

Weitere Artikel

Unsere moderne Zeit ist geprägt von immer neuen Trends und Produkten. Der Begriff "Innovation" begegnet uns täglich im Berufsleben und in der Werbung.
08.12.2022, 12 Uhr
Redaktion
Zu lieben heißt, sich selbst zu verschenken. Dazu muss man sich selbst als Geschenk erfahren haben.
19.06.2022, 15 Uhr
Corbin Gams

Kirche

Kiew diskutiert ein Verbot der mit Moskau verbundenen Orthodoxie in der Ukraine. Ein gezieltes Vorgehen gegen Kollaborateure in ihren Reihen wäre dem Rechtsstaat angemessener.
09.12.2022, 19 Uhr
Stephan Baier
Bernardo Silvestrelli war von 1878 bis 1907 Generaloberer der Kongregation vom Leiden Jesu Christi.
09.12.2022, 05 Uhr
Claudia Kock