Prozess gegen Weihbischof Bündgens

Aachener Weihbischof verurteilt

Johannes Bündgens, Weihbischof von Aachen, ist am Dienstag wegen drei Fällen der Veruntreuung verurteilt worden. Nun könnte ihm ein kirchenrechtliches Verfahren drohen.
Dom zu Aachen
Foto: Johannes Moussong | Johannes Bündgens, Weihbischof von Aachen ist am Dienstag wegen drei Fällen der Veruntreuung verurteilt worden.

Wie das Amtsgericht Kerpen der Katholischen Nachrichten-Agentur (KNA) mitteilte hat der Aachener Wehbischof seinen Einspruch gegen einen Strafbefehl zurückgezogen. Somit gilt er als rechtskräftig verurteilt. Seine Strafe bestehe nun aus einer Freiheitsstrafe von neun Monaten, die „zur Bewährung auf zwei Jahre ausgesetzt ist“, so die KNA. Weiterhin müsse er eine Geldbuße von 5.000 Euro zahlen.

Lesen Sie auch:

Der Weihbischof hatte von einer Bekannten, erkrankt an einer Demenz, Geld in der Höhe von 128.000 Euro veruntreut. Sie hatte ihm, in Gegenleistung für ein lebenslanges Wohnrecht in einer seiner Aachener Immobilien, die Vollmacht über ihr Konto erteilt, so Bündgens. Die mittlerweile Verstorbene sei unter Umständen nicht mehr geschäftsfähig gewesen. Die veruntreute Summe ist laut Gericht mittlerweile wieder zurückgezahlt worden.

Die bischöflichen Ämter lässt er bereits sei bekanntwerden des Vorwurfs im Jahr 2019 ruhen. Nun könnte ihm auch ein kirchenrechtliches Verfahren drohen. Der Aachener Bischof Dieser sei „schockiert“ von den Vorwürfen gegen seinen Weihbischof gewesen und drang auf eine Aufklärung des Falls. DT/jmo

Die Printausgabe der Tagespost vervollständigt aktuelle Nachrichten auf die-tagespost.de mit Hintergründen und Analysen.

Themen & Autoren
Meldung Helmut Dieser Johannes Bündgens Kirchenrecht

Weitere Artikel

Der Synodale Weg stellt das hierarchische Amtsverständnis der katholischen Kirche auf den Prüfstand. Dabei wird übersehen, wozu der Geweihte berufen ist.
22.01.2023, 07 Uhr
Helmuth Pree

Kirche

In seiner Ansprache im Südsudan spornte Papst Franziskus Geistliche und Laien an, nach dem Vorbild von Moses gegen Ungerechtigkeiten zu kämpfen.
04.02.2023, 12 Uhr
Meldung
Die Unabhängige Kommission für Anerkennungsleistungen zieht eine positive Bilanz der finanziellen Entschädigung von Missbrauchsbetroffenen. Dabei gibt es eine wichtige Neuerung.
03.02.2023, 15 Uhr
Oliver Gierens