Vatikanstadt

Erzbischof Gänswein verlässt Krankenhaus

Der Privatsekretär des emeritierten Papstes Benedikt XVI. befindet sich auf dem Weg der Besserung.

Kurienerzbischof Georg Gänswein
Wie CNA berichtet, danke Gänswein für die vielen Besserungswünsche und Gebete: "Vergelt’s Gott für die Gebetsunterstützung." Foto: Rolf Vennenbernd (dpa)

Kurienerzbischof Georg Gänswein wird am heutigen Donnerstag das Krankenhaus wieder verlassen. Das bestätigte der Privatsekretärs des emeritierten Papstes Benedikt XVI. gegenüber der Tagespost.  Zuvor hatte bereits die "Catholic News Agency" (CNA) unter Berufung auf Quellen aus dem unmittelbaren Umfeld Gänsweins darüber berichtet.

Der 64-Jährige befindet sich auf dem Weg der Besserung und setzt seine Therapie zuhause fort. Wie CNA berichtete, danke Gänswein für die vielen Besserungswünsche und Gebete: "Vergelt’s Gott für die Gebetsunterstützung."

Mit Nierenproblemen ins Krankenhaus

Gänswein war in der vergangenen Woche mit Nierenproblemen in ein Krankenhaus eingeliefert worden. Gänswein, Präfekt des Päpstlichen Hauses, wurde von Papst Franziskus im Februar auf unbestimmte Zeit beurlaubt. Er blieb als Leiter der Präfektur, die für den Ablauf der öffentlichen Audienzen des Papstes zuständig ist, im Amt, ist aber seitdem freigestellt, um mehr Zeit Benedikt XVI. widmen zu können.  DT/mlu

Die Printausgabe der Tagespost vervollständigt aktuelle Nachrichten auf die-tagespost.de mit Hintergründen und Analysen. Kostenlos erhalten Sie die aktuelle Ausgabe hier.