Würzburg

Reisen für Herz, Geist und Seele

Zwei spirituelle Romführer weisen Wege durch die Ewige Stadt zur Glaubenserfahrung.

Bischofssynode der ukrainischen griechisch-katholischen Kirche
Unvergessliche Aussichten finden sich in römischen Kirchen, man muss sie nur finden. Diese Pilger haben Glück gehabt und in Santa Sofia a Via Boccea beste Perspektiven auf das Geschehen. Foto: KNA

Liest man den Reiseführer der Pilgerin Egeria oder wirft einen Blick in die Itinerare der Pilger auf dem Jakobsweg oder jener Gläubigen, die anlässlich eines Heiligen Jahres nach Rom wallfahrteten, wird schnell klar: Hier haben wir es mit spirituellen Landkarten zu tun. Ganz anders die Reiseführer unserer Tage. Sie listen zumeist eine bunte Mischung aus bekannten oder weniger bekannten Sehenswürdigkeiten nebst günstigen Adressen für Übernachtungen und Verpflegung auf. Was die Nahrung für die Seele angeht, ist ihr Informationsgehalt zumeist sehr überschaubar. Nicht so bei den beiden vorliegenden Neuerscheinungen von Pater Martin Ramm und Cornelius Roth. Hier liegt der Fokus genau auf dem, was man bei gewöhnlichen Romführern schmerzlich vermisst. Denn hier geht es wirklich um die Nachfolge Christi, um die Wallfahrt ad limina apostolorum, zu den Schwellen der Apostel. Deshalb enthalten sie nicht nur Informationen über den Baustil der jeweiligen Gebäude, sondern auch darüber, welche Reliquien hier verehrt werden und welche Bedeutung sie in der Geschichte der Kirche haben.

Pater Martin Ramms Führer „Heiliges Rom“ besticht vor allem durch die gründlichen, sorgfältig recherchierten und sehr umfangreichen Informationen zu den zahlreichen Kirchen und den in ihnen enthaltenen Kunstschätzen und Bildwerken sowie die zahlreichen ausgezeichneten bildlichen Darstellungen. Ramm bezieht außerdem auch das Kolosseum oder das Forum Romanum mit ein – zwei Orte, die sich ein Rompilger kaum wird entgehen lassen wollen, zumal sich mit dem Colosseum ja auch die Geschichte der Märtyrer verbindet und das Forum als Brennpunkt antiker Debattenkultur letztlich auch mit der christlichen Geschichte der Stadt verbunden ist. Das alphabetische Stichwortverzeichnis ermöglicht die schnelle Orientierung im Buch. Die Vorschläge zur Planung von Pilgerrouten geben Hinweise dazu, wie man die wichtigsten der beschriebenen Bauwerke leicht zu einer Besichtigungstour verbinden kann. Die Karten machen das Büchlein zu einem unentbehrlichen Wegbegleiter.

Cornelius Roth fokussiert sich in seinem mit exzellenten Aufnahmen von Carlo Böttger versehenen spirituellen Rundgang durch die Stadt auf 50 Kirchen in Rom. Sein Führer überzeugt durch die Mischung aus komprimierten Informationen zu jeder Kirche verbunden mit Meditationen, die das Buch zu einem großartigen Begleiter für Gruppenreisen ebenso wie für die Vertiefung des Einzelpilgers machen.

Für beide spirituellen Romführer, die offenkundig Zeichen eines neu erwachten Interesses für die Inhalte des Glaubens sind, gilt eine klare Leseempfehlung.

P. Martin Ramm FSSP: Heiliges Rom. Pilgern auf den Spuren der Apostel Petrus und Paulus. Thalwil 2019, 286 Seiten, ISBN 978-3-06316-003-5, gegen freiwillige Spende bestellbar unter: p.ramm@fssp.ch/post@fssp.eu; telefonisch unter 0 83 85 / 92210.

Cornelius Roth: 50 Kirchen in Rom. Ein spiritueller Rundgang. Mit Aufnahmen von Carlo Böttger. Fink Verlag, Lindenberg 2019, 200 Seiten, ISBN 978-3-95976-138-3, EUR 18,50