Logo Johann Wilhelm Naumann Stiftung Welt & Kirche

Kann Liebe Sünde sein?

... oder anders gefragt - kann Sünde Liebe sein? Die Frage nach einer Liebe, die dem Menschen gerecht wird, stellen sich die Autoren der aktuellen Ausgabe von "Welt und Kirche".
"Candy" Filmausschnitt mit John Astin, und Ewa Aulin
Foto: IMAGO/Jt Vintage (www.imago-images.de)

„Kann denn Liebe Sünde sein?“, so fragen heute viele, gerade in innerkirchlichen Debatten. Und oft mit aggressivem Unterton. Jeder und jede dürfe doch lieben, wen er oder sie will! Freilich, Liebe kann weder verordnet noch verboten werden. Schon gar nicht, wenn Gott die Liebe ist, wie uns der 1. Johannesbrief lehrt und Papst Benedikt XVI. in seiner ersten Enzyklika wortreich in Erinnerung rief. Also, kann Liebe Sünde sein?

Die Frage nach der echten Liebe drängt sich auf

Offenkundig wirkt vieles, was Menschen unter Berufung auf die Liebe tun, vielerlei Verwundungen – bei anderen wie bei ihnen selbst. Die Frage nach dem Wesen der wahren, der echten Liebe drängt sich also auf: Gibt es so etwas wie ein artgerechtes Liebesverhalten des Menschen? Und im Kontrast dazu eine Fremd- und Selbstbeschädigung des Menschen im Namen der großen, der freien Liebe?

Lesen Sie auch:


Die Frage ist schon sehr grundlegend. Wenn es so etwas wie eine Menschennatur gibt, dann wohl auch ein menschengemäßes Lieben. Und wenn Gott die Liebe ist, dann ist sein Ebenbild gut beraten, in Liebesdingen an Ihm Maß zu nehmen. Dass die zwischenmenschliche Liebe nicht nur Liebes und Liebenswertes hervorbringt, sondern Verletzungen, Verwundungen, Schmerz und Scheitern, lässt sich in unserer Gesellschaft mit freiem Auge, ganz ohne Katechismus erkennen. Wenn Sünde etwas mit der Störung von Beziehungen zu tun hat, dann ist die eingangs gestellte Frage wohl zu beantworten: mit Ja. Wir fragen deshalb in dieser Ausgabe einmal bewusst provokativ dagegen: Kann denn Sünde Liebe sein?

Die Printausgabe der Tagespost vervollständigt aktuelle Nachrichten auf die-tagespost.de mit Hintergründen und Analysen.

Themen & Autoren
Stephan Baier Religiöse Verfehlungen und Sünden

Weitere Artikel

Die neue Ausgabe von „Grandios“ widmet sich dem Thema der Themen: Der Liebe. 
06.10.2023, 11 Uhr
Sebastian Sasse
Selbst aus christlichen Kreisen kommen Warnungen vor der Gebetskonferenz. Doch was genau könnte an Lobpreis, Vorträgen und Gebeten gefährlich sein?
19.06.2024, 11 Uhr
Peter Winnemöller
Von wegen „gefühlte Wahrheiten“: Nur Glaube und Vernunft führen den Menschen zu Liebe und Wahrheit. 
02.01.2024, 18 Uhr
Engelbert Recktenwald

Kirche

Der theologische Diskurs in Deutschland kokettiert mit dem Zweifel. Die Wahrheit des Christentums aber lässt sich nicht relativieren.
14.07.2024, 11 Uhr
Sebastian Ostritsch
Wenn Jesus seine Apostel aussendet, um die Frohe Botschaft zu verkünden, dann gibt er auch die nötigen Mittel dazu.
14.07.2024, 07 Uhr
Manfred Hauke
Im Jahr 2025 jährt sich das Erste Ökumenische Konzil von Nizäa zum 1700. Mal. Ein Gespräch mit dem Kirchenhistoriker Michael Fiedrowicz über die Streitkultur der frühen Kirche.
13.07.2024, 09 Uhr
Regina Einig