Universität Santa Croce: Priester zu guten Verwaltern ausbilden

Bistümer besitzen ein Vermögen und das muss verwaltet werden. Wie sieht aber eine angemessene Verwaltung aus, die im Einklang mit den Grundsätzen der Katholischen Soziallehre steht?
Gold
Foto: dpa | Geld und Gold wollen gut verwaltet sein.

Zur Frage der guten Verwaltung wird nun in Rom ein spezieller Studienkurs angeboten, der sich vor allem an Priester, aber auch an Laien richtet und international zusammengesetzt ist. Angeboten wird er vom Program of Church Management (PCM), entwickelt wurde das Konzept vom Forschungszentrum Market, Cultures, Ethics der Päpstlichen Universität Santa Croce.

Ganzheitliche Priesterausbildung an der Universität Santa Croce

Kooperationspartner sind die Catholic University of America in Washington, die University of St. Thomas in Minneapolis-St. Paul oder die Kollegg School of Managment in Chicago. Unterstützt wird das Programm auch durch Initiativen katholischer Spitzen -Führungskräfte wie das Catholic Leadership Institute oder der Leadership Roundtable. In Deutschland bemüht sich nun Maria Elisabeth Schmidt von dem Kölner Verein Priesterausbildungshilfe, das Angebot bekannter zu machen.

Lesen Sie mehr über die Kurs-Inhalte und was Papst Franziskus über diese Qualifikation denkt in der aktuellen Ausgabe der „Tagespost“ vom 23. August. Kostenlos erhalten Sie diese Ausgabe hier.

DT (jbj)

Weitere Artikel
Themen & Autoren
Allgemeine (nicht fachgebundene) Universitäten Besitz und Vermögen Diözesen Forschungszentren Geistliche und Priester Katholische Soziallehre Papst Franziskus

Kirche