Katholische Monarchisten gegen Hitler

Der Kreis um Adolf von Harnier war die größte NS-Widerstandsgruppe in Bayern. Heute sind sie vergessen. Zu Unrecht.

Adolf Hitler
Der Reichskanzler und nationalsozialistische Führer Adolf Hitler erfuhr auch aus Kreise des katholischen Adels Widerstand. Foto: UPI (A0001_UPI)

Heute vor 75 Jahren ist der katholische NS-Gegner Adolf Freiherr von Harnier an den Folgen seiner Internierung gestorben. Der bayerische Aristokrat war das Haupt des Harnier-Kreises, in dem sich aus allen Bevölkerungsschichten Gegner des NS-Regimes organisierten.

Glaube verbindet

Sie verband katholischer Glaube, Treue zum Königshaus der Wittelsbacher und bayerischer Patriotismus. Bis zu ihrer Zerschlagung war der Kreis um Harnier die größte Widerstandgruppe in Bayern.

Lange Haftstrafen

Harnier wurde mit anderen führenden Köpfen seiner Gruppe zu langjähriger Haftstrafe verurteilt. Er überlebte das Ende des NS-Regimes nur um wenige Tage. Die Deutsche Bischofskonferenz führt ihn zusammen mit seinem Mitstreiter im Widerstand Josef Zott im Deutschen Martyrologium.

DT/om

Erfahren Sie mehr über die spannende Geschichte der katholischen Königstreuen gegen Hitler und ihr tragisches Ende in der neuen Ausgabe der „Tagespost“. Holen Sie sich das ePaper dieser Ausgabe hier .