Leser sind gefragt

Umfrage zur Kinderkatechese

Seit März bringt die „Tagespost“ jede Woche einen Vorschlag zur Kinderkatechese: Nehmen Sie an unserer Umfrage teil!
Gottesdienstbesuch muss für Kinder nicht langweilig sein
Foto: Barbara Mayrhofer | Ein Gottesdienstbesuch muss für Kinder nicht langweilig sein.

Liebe Leserinnnen, liebe Leser,

seit der Fastenzeit finden Sie auf Seite 27 jede Woche einen Vorschlag für eine Kinderkatechese oder eine religiöse Aktivität in der Familie. Um das Angebot noch besser auf die Bedarfe katholischer Familien abzustimmen, laden wir Sie heute ein, uns Ihre Anregungen und Kritiken zur Katecheseseite mitzuteilen. Hier können Sie an einer anonymisierten Umfrage teilnehmen.

Entlang des Kirchenjahres erschließen wir in unserer wöchentlichen Kinderkatechese nach und nach der Schatz der Bibel, des Katechismus und der christlichen Traditionen für ein junges Publikum. „Die Tagespost“ antwortet damit auf den wachsenden Bedarf von Familien an religiösen und katechetischen Angeboten. Ein breites Autorenteam aus Priestern, Katecheten und Religionslehrern sorgt – auf dem Boden des römischen Lehramts – für eine Vielfalt an Methoden und Inhalten. Auch sollen auf diese Weise bereits bestehende Katecheseangebote und religiöse Anschlussmöglichkeiten für Familien sichtbar gemacht werden. 

Unter die-tagespost.de/kinderkatechese sind die Beiträge frei zugänglich. Herzlich ermutigen wir Sie dazu, das Angebot und die Umfrage mit interessierten Familien zu teilen.

Ihre Redaktion

Die Printausgabe der Tagespost vervollständigt aktuelle Nachrichten auf die-tagespost.de mit Hintergründen und Analysen.

Weitere Artikel
Viele Eltern sind unsicher, was sie sagen sollen, wenn Kinder knifflige Fragen stellen. Doch nit den eigenen Kindern über den Glauben zu reden, kann man üben.
19.05.2022, 05  Uhr
Bernhard Meuser
Themen & Autoren
Meldung Die Tagespost Katecheten Katechismus

Kirche

Kardinal Kurt Koch weist den Vorwurf von Bischof Georg Bätzing zurück, er habe den Synodalen Weg mit einem Nazi-Vergleich heftig kritisiert. Die Stellungnahme im Wortlaut.
29.09.2022, 20 Uhr
Kurt Kardinal Koch
Der Vorsitzende der deutschen Bischöfe fordert vom Präsidenten des Päpstlichen Einheitsrates eine „umgehende Entschuldigung“ für kritische Interviewäußerung.
29.09.2022, 15 Uhr
Meldung
Warum gibt es den Absolutheitsanspruch des Dogmas? Sind Lehre und Tradition in der Orthodoxie ein Gegensatz – oder vielmehr eine Notwendigkeit?
01.10.2022, 05 Uhr
Stefanos Athanasiou
...theologisch überfrachtet. Zum Orientierungstext des Synodalen Weges: Wie der Dekonstruktivismus feierlich in die katholische Kirche einzieht.
30.09.2022, 21 Uhr
Ludger Schwienhorst-Schönberger