Logo Johann Wilhelm Naumann Stiftung Sehbehindertentag

Menschen mit Sehbehinderung den Genuss von Büchern ermöglichen

„Ich sehe so wie du nicht siehst“: Der 6. Juni steht in Deutschland im Zeichen der Sehbehinderung.
Deutsche Katholische Bücherei für barrierefreies Lesen (DKBBLesen)
Foto: IMAGO/Alla Azarnikova (www.imago-images.de) | Rund 4.000 Bücher in Blindenschrift führt die Deutsche Katholische Bücherei für barrierefreies Lesen (DKBBLesen).

„Blinde sehen und Lahme gehen“ – das sind laut Evangelium die Anzeichen des nahenden Gottesreiches. Ganz soweit ist man in Bonn noch nicht, doch die Deutsche Katholische Bücherei für barrierefreies Lesen (DKBBLesen) trägt mit viel Engagement dazu bei, dass auch Menschen mit Sehbehinderung in den Genuss von Büchern kommen.

Rund 4.000 Bücher in Blindenschrift

Unter dem Motto „Ich sehe so wie du nicht siehst“ wird in Deutschland jährlich am 6. Juni der „Tag der Sehbehinderung“ begangen – für die Mitarbeiter der Bonner Bibliothek gilt dieser Aktionstag 365 Tage im Jahr. Im Tonstudio werden jährlich bis zu 100 Hörbücher und zahlreiche Zeitschriften produziert, insgesamt kommt der Bestand auf fast 13.000 Titel. Dazu kommen noch rund 4.000 Bücher in Blindenschrift.

Hörbücher sind allerdings nicht nur für Sehbehinderte eine große Hilfe, sondern etwa auch etwa Parkinsonkranke oder Schlaganfallpatienten. Auch für sie leistet die DKBBLesen einen wertvollen Beitrag.  DT/smo

Lesen Sie den ausführlichen Bericht in der kommenden Ausgabe der "Tagespost".

Themen & Autoren
Vorabmeldung

Weitere Artikel

Der 6. Juni steht im Zeichen der Sehbehinderung. In der katholischen Bücherei in Bonn gilt das jeden Tag.
06.06.2024, 07 Uhr
Birgit Fromme

Kirche

Der neueste Skandal um die Verwendung der Kunst von Marko Rupnik, der des sexuellen Missbrauchs beschuldigt wird, zeigt die Kommunikationsdefizite des Vatikans.
25.06.2024, 11 Uhr
Sebastian Ostritsch
Die Eucharistische Prozession macht Halt in Champion, dem einzigen anerkannten Marienerscheinungsort der USA. Mehr als 2.000 Gläubige schließen sich dort der Prozession an.
24.06.2024, 14 Uhr
Kai Weiß
Wieder eine Aufgabe für den Sekretär von Benedikt XVI.: Die Zeit der gespannten Beziehungen zu Franziskus ist beendet.
24.06.2024, 12 Uhr
Guido Horst
Der Bischof von Dresden-Meißen lud ein, eigene Grenzen und Ängste zu überwinden und Jesus ganz zu vertrauen. Landesbischof Bilz lobte die verschiedenen Gruppen der Kirche.   
23.06.2024, 14 Uhr
Meldung