Universität

Kooperation zur Stärkung der Menschenwürde

Die neue Kooperation zwischen der Katholische Universität Eichstätt-Ingolstadt und der Päpstliche Universität Gregoriana werden auch der Missbrauchsprävention der Kirche dienen.
Katholische Universität Eichstätt- Ingolstadt
Foto: Armin Weigel (dpa) | Die Katholische Universität Eichstätt-Ingolstadt und die Päpstliche Universität Gregoriana wollen künftig kooperieren. Weitere Informationen dazu im Interview in der Tagespost.

Die Katholische Universität Eichstätt-Ingolstadt (KU) und die Päpstliche Universität Gregoriana (PUG) wollen künftig enger kooperieren. Darauf haben sich die Präsidentin der KU, Gabriele Gien sowie der Rektor der (PUG), Nuno da Silva Gonçalves SJ, mit einem Memorandum of Understanding geeinigt.

Anthropologie

Schwerpunkt der geplanten Kooperation ist das neue „Institut für Anthropologie – Interdisziplinäre Studien zu Menschenwürde und Sorge für schutzbedürftige Personen“ der Gregoriana. Im Kampf gegen Missbrauch begleitet das auf dem Gebiet weltweit führenden Institut wissenschaftlich die Missbrauchsprävention der Kirche.

Zusammenarbeit aufbauen

Hierzu erklärte die Präsidentin der Katholische Universität Eichstätt-Ingolstadt, Gabriele Gien im Gespräch mit der Tagespost: „Auch die KU bringt beispielsweise im Fachbereich Psychologie Expertise in diesem Themenfeld ein, etwa in der Forschung zur Bewältigung von Traumata beziehungsweise im Bereich der Traumafolgestörungen. Auch im Zusammenhang mit Flucht und Migration befassen wir uns an der KU mit diesen Fragen… Ich denke, dass dies ein gutes Themenfeld ist, um darauf eine Zusammenarbeit der beiden Universitäten aufzubauen.“

Allerdings muss die Kooperation erst noch wachsen. Es ist an einen „Studierenden- und Dozierendenaustausch oder die Entwicklung gemeinsamer E-Learning-Programme“ gedacht; wie das aber genau aussehen wird, ist noch in der Planung. Auch standortübergreifende Lehrangebote sind denkbar.  DT/ari

Lesen Sie in der kommenden Ausgabe ein Interview mit der Präsidentin der KU Eichstätt, Gabriele Gien, zur Kooperation ihrer Hochschule mit der Gregoriana in Rom.

Weitere Artikel
Die Katholische Universität Eichstätt-Ingolstadt und die Päpstliche Universität Gregoriana wollen künftig kooperieren. Im Fokus steht die Sorge um schutzbedürftige Personen.
31.10.2021, 15  Uhr
Alexander Riebel
Ein Sammelband mit Ausätzen namhafter katholischer Autoren beschäftigt sich mit einem möglichen Seligsprechungsprozess des Theologen Romano Guardinis.
28.08.2021, 21  Uhr
Barbara Stühlmeyer
Themen & Autoren
Vorabmeldung Anthropologie Institute Katholische Universität Eichstätt-Ingolstadt Menschenwürde

Kirche

Das Apostolische Schreiben „Desiderio desideravi“ greift den alten Konflikt um Liturgiereform und Kirchenverständnis wieder auf.
07.07.2022, 09 Uhr
Sven Leo Conrad FSSP
Diakonat der Frau: Maria 1.0 fordert den Kardinal auf, die Ergebnisse der vatikanischen Untersuchungskommission abzuwarten.
07.07.2022, 08 Uhr
Meldung
In der Ukraine spielt die Zeit für Putin. Europa und der Weltfriede sind in höchster Gefahr. Um die Katastrophe abzuwenden, plant Franziskus, den Frieden noch zu retten. Ein Kommentar.
07.07.2022, 13 Uhr
Guido Horst
Auch für die Ukraine kann man das Undenkbare denken. Die Liturgie und der Papst, der Umbau der Gesellschaft und eine Philosophie des Weines finden sich in der neuen Ausgabe der Tagespost.
06.07.2022, 17 Uhr
Redaktion
Eine Franziskanerinnenkongregation aus Kamerun ist bereit, ins Berliner Kloster St. Gabriel einzuziehen. Dadurch würde die Umwidmung der Anlage für säkulare Zwecke verhindert.
06.07.2022, 14 Uhr
Vorabmeldung