Würzburg

Kommentar "5 vor 12": Vom grünen Tisch

Die Pläne der deutschen Bischöfe zur Zusammenlegung der Priesterausbildungsstätten in Deutschland sind unkreativ und gehen an der Wirklichkeit vorbei.
Priesterweihe mit Papst Franziskus
Foto: Symbolbild: KNA | Dass die Entscheidung für den Priesterberuf leichter fällt, wenn Seminare homosexuelle Kandidaten offiziell aufnehmen, ist unwahrscheinlich. Die Kirche manövriert sich in eine Sackgasse.

Eine Kommission der Bischofskonferenz hat kurz vor der Sommerpause ihre Vorstellungen von der Priesterausbildung der Zukunft vorgelegt, die ganz im Zeichen des Synodalen Weges stehen soll: Nivellierung des Priesteramtes durch gemeinsame Ausbildung mit künftigen Laientheologen.

Damit wird man weder dem Charisma des Priesters, noch den kirchenrechtlichen Voraussetzungen gerecht noch einem noch zu entwickelnden Berufsbild der Pastoral- und Gemeindereferenten. Vielmehr wird der ausgemachte Konflikt bereits in der Ausbildung zementiert.

Konflikte werden zementiert

Und die vorgeschlagenen Zusammenlegungen nach dem Vorbild der bayrischen Diözesen, die bereits vor Jahren ihre Priesterausbildung auf unterschiedliche Standorte konzentrierten, würden zudem die Kirche noch stärker an die staatlichen Fakultäten und ihre Theologen ketten.

Lesen Sie auch:

Und es hakt nicht nur hinsichtlich der Größe der Ausbildungskommunitäten. Ist es vielleicht der Geist in den deutschen Seminaren, wie erst kürzlich eine Studie im Bistum Limburg zutage förderte, der zum großen Einbruch der Seminaristenzahlen führte? Oder wie erklärt man sich die über Jahre relativ stabilen Eintrittszahlen bei zeitgleichem massiven Einbruch der Gesamtzahl der Priesterkandidaten?

(DT/ska)

Die Printausgabe der Tagespost vervollständigt aktuelle Nachrichten auf die-tagespost.de mit Hintergründen und Analysen. Kostenlos erhalten Sie die aktuelle Ausgabe

Weitere Artikel
Die Glaubwürdigkeit des Moskauer Patriarchen scheint am Nullpunkt angelangt zu sein, meint der orthodoxe Theologe Grigorios Larentzakis.
04.04.2022, 20  Uhr
Vorabmeldung
Bruch der Kircheneinheit. Die Ukrainisch-Orthodoxe Kirche bricht mit Patriarch Kyrill, aber Moskau will die Botschaft nicht hören. Kyrill vollends isoliert.
04.06.2022, 15  Uhr
Stephan Baier
Die Begeisterung für die Aktion #liebegewinnt scheint gering. Sind Segnungen homosexueller Paare vielleicht doch nicht die Gretchenfrage der Kirche?
10.05.2022, 11  Uhr
Franziska Harter
Themen & Autoren
Simon Kajan Bischofskonferenz Bischöfe Diözesen Geistliche und Priester Gemeindereferenten und Gemeindereferentinnen Kirchenrecht

Kirche

Das deutsche Ergebnis der Befragung zur Weltbischofssynode zeigt: Mit dem Synodalen Weg können Gremien Monologe führen, aber keine jungen Leute hinter dem Ofen hervorlocken.
09.08.2022, 11 Uhr
Regina Einig
„Du sollst dir kein Bild von Gott machen“ – oder doch? Der Bilderstreit des achten und neunten Jahrhunderts.
09.08.2022, 19 Uhr
Christoph Münch
Beeindruckendes Buch: Andreas Sturm beschreibt seinen Weg zum Austritt aus der katholischen Kirche mit schonungsloser Ehrlichkeit. Ein Spiegel der Kirche unserer Tage.
06.08.2022, 07 Uhr
Peter Winnemöller