Nicaragua

Erzbischof von Managua erwägt, alle öffentliche Heilige Messen auszusetzen

Keine öffentlichen Messen mehr. Neue Infektionen bei Priestern sollen vermieden werden. Erzbischof setzt Gesundheit an erste Stelle.
Jose Leopoldo Brenes
Foto: Mario Lopez (EFE) | Jose Leopoldo Brenes, Erzbischof von Managua, erwägt alle öffentlichen Messen wegen Corona auszusetzen.

In einem Interview mit „Noticias 12“ sagte Kardinal Leopoldo Brenes, Erzbischof von Managua, in Nicaragua werde zurzeit erwogen, in allen Kirchen des Landes die Gottesdienste mit anwesenden Gemeindemitgliedern abzusagen. Nachdem im mittelamerikanischen Land mindestens 13 Priester – fünf davon in der Erzdiözese Managua – an den Folgen des Coronavirus gestorben und kürzlich drei weitere daran erkrankt seien, sollten damit neue Infektionen vermieden werden.

Wir werden es tun

Am 18. August habe er, so der Kardinal weiter, eine Sitzung mit dem Priesterrat der Diözese abgehalten. „Ich habe den Mitgliedern gesagt, sie sollen mit jedem einzelnen Priester sprechen, um herauszufinden, wie die Lage in den Pfarreien ist. Wenn wir die Zahl der Heiligen Messen einschränken müssen, werden wir es tun. Denn die Gesundheit steht an erster Stelle.“

Laut Kardinal Brenes, der seit 2005 Erzbischof der nicaraguanischen Hauptstadt ist, wurden alle Sicherheitsmaßnahmen getroffen, um Ansteckungen zu vermeiden. „Wir halten uns an das vorgeschriebene Protokoll: Es dürfen auf jeder Bank nur drei Personen sitzen. Am Eingang der Kirche steht immer jemand mit Desinfektionsmittel. Die Kirche darf nur mit Schutzmaske betreten werden.“

Sie haben nicht aufgehört die Messe zu feiern

Dass dennoch kürzlich wenigstens drei Priester gestorben sind, führt der Erzbischof von Managua auf die „Unachtsamkeit der Gemeindemitglieder und auch der Pfarrer: Sie haben nicht aufgehört, die Heilige Messe zu feiern. Wir versuchen zwar alles zu tun, um Ansteckungen zu vermeiden. Es kann aber sein, dass einige etwas weniger vorsichtig geworden sind.“

Der Kardinal rief die Katholiken sowie die gesamte Bevölkerung Nicaraguas dazu auf, vorsichtig zu sein, um weitere COVID 19-Ansteckungen zu verhindern. Gleichzeitig bat er darum, für die betroffenen Geistlichen zu beten. DT/jg

Die Printausgabe der Tagespost vervollständigt aktuelle Nachrichten auf die-tagespost.de mit Hintergründen und Analysen.

Weitere Artikel
Die Päpstlichen Missionswerke feiern in Wien ihren 100. Geburtstag – Kardinal Christoph Schönborn betont, dass die Kirche seit jeher in ihrem Wesen missionarisch ist.
07.05.2022, 11  Uhr
Stephan Baier
Salzburgs Erzbischof will mit den Menschen reden, aber den Heiligen Geist wirken lassen. Gegen weiträumige Seelsorgeeinheiten wie in den Nachbardiözesen stemmt sich das Salzburger Kirchenvolk.
22.04.2022, 11  Uhr
Stephan Baier
Heute vor sechs Jahren wurde Pfarrer Jacques Hamel im normannischen Saint-Etienne-du-Rouvray von zwei Islamisten ermordet. Seine Pfarrei ist Ziel wachsender Pilgergruppen.
26.07.2022, 14  Uhr
Franziska Harter
Themen & Autoren
Meldung Erzbischöfe Erzbistum Hamburg Geistliche und Priester Gottesdienste Heilige Messe Kardinäle Pfarrer und Pastoren

Kirche

Zeugnisse, Gebet und Hoffnung auf Frieden: 60 000 Jugendliche pilgern zum Mladifest 2022 nach Medjugorje.
14.08.2022, 11 Uhr
Jerko Malinar
In Skandinavien gibt es so gut wie keine Forderungen nach dem Priesteramt für Frauen, aber den Wunsch nach mehr Hilfe, um dem Glauben und der Lehre der Kirche entsprechend zu leben.
11.08.2022, 13 Uhr
Regina Einig
Beim 25. Forum Altötting knüpfen die Gemeinschaft Emmanuel und die Kreisstadt an die Sehnsucht der Menschen an.
13.08.2022, 19 Uhr
Esther von Krosigk
Mitten im ökumenischen Winter tagt die Lambeth Conference der Anglikaner. Diametral verschiedene Auffassungen prallen aufeinander.
12.08.2022, 17 Uhr
Barbara Stühlmeyer