Kiko Argüello wird 80

Der Initiator und Verantwortliche des Neokatechumenalen Weges, Kiko Argüello, wird heute 80 Jahre alt.

Kiko Argüello, Ascensión Romero und P. Mario Pezzi beim Papst.
Kiko Argüello, Ascensión Romero und P. Mario Pezzi beim Papst. Foto: Neokatechumenaler Weg.

Der Initiator und Verantwortliche des Neokatechumenalen Weges, Kiko Argüello, bedankt sich bei Papst Franziskus für die Worte, die ihm dieser gestern am Ende der Frühmesse im Haus Santa Marta im Vatikan anlässlich seines 80. Geburtstags am heutigen 9. Januar gewidmet hat.

Papst Franziskus: Kiko Argüello arbeitet mit "apostolischem Eifer"

Wie Vatikan News gestern berichtete, grüßte der Papst am Ende der Messe Kiko Argüello und dankte ihm für "den apostolischen Eifer, mit dem er in der Kirche arbeitet". Das Internationale Verantwortlichenteam für den Neokatechumenalen Weg, bestehend aus Kiko Argüello, Ascensión Romero und P. Mario Pezzi möchte diese Gelegenheit nutzen, um Papst Franziskus seine Zuneigung und Verbundenheit sowie das Gebet für sein Petrusamt zusichern.

Hintergrund: Der Neokatechumenale Weg

Der Neokatechumenale Weg ist eine pastorale Initiative innerhalb der Pfarrei, die 1990 von Papst Johannes Paul II. offiziell anerkannt und 2008 durch Papst Benedikt XVI. als „Weg der christlichen Initiation“ durch Statuten kirchenrechtlich bestätigt wurde. Derzeit ist der Neokatechumenale Weg weltweit in 134 Ländern mit ca. 21.300 Gemeinschaften in ca. 6.270 Pfarreien vertreten. Darüber hinaus gibt es 122 diözesane Priesterseminare und 1.668 missionarische Familien („Familien in Mission“). In Deutschland gibt es über 91 Gemeinschaften, z. B. in München, Köln und Berlin.

Pressestelle des Neokatechumenalen Weges (Sebastian Walter / Maria Voderholzer) / DT (jobo)

Die Hintergründe zu diesem Thema finden Sie in der Wochenausgabe der Tagespost. Kostenlos erhalten Sie die Zeitung hier.