Logo Johann Wilhelm Naumann Stiftung Osteuropa-Experte

Umland plädiert für begrenzte Flugverbotszonen über Ukraine

Westliche und andere Länder sollten bestimmte ukrainische Orte zum Sperrgebiet für Drohnen und Raketen deklarieren, schreibt der Politikwissenschaftler in einem Gastbeitrag.
Diskussion um Flugverbotszonen in Ukraine
Foto: IMAGO/Bernd Feil/M.i.S. (www.imago-images.de) | Umland zeigt sich verwundert, dass die Länder, deren nationale Interessen auf dem Territorium der Ukraine verletzt würden und deren Armeen seiner Ansicht nach in der Lage wären, sie zu verteidigen, „dies nicht tun“.

Der Politikwissenschaftler und Osteuropa-Experte Andreas Umland spricht sich für eingeschränkte Flugverbotszonen über ukrainischem Staatsgebiet aus. In einem Beitrag für die „Tagespost“ schreibt Umland, „willige westliche und andere Länder sollten eine Koalition bilden, welche bestimmte Orte in der Ukraine als von vitalem Interesse für diese Staaten und daher zum Sperrgebiet für Drohnen sowie Raketen deklariert“.

Lesen Sie auch:

Diese Länder sollten gemeinsam entscheiden, wie sie solche Flugverbotszonen technisch umsetzen sowie die Zustimmung der ukrainischen Regierung zu ihren Maßnahmen einholen, meint Umland, der als Analyst am Stockholmer Zentrum für Osteuropastudien (SCEEUS) des Schwedischen Instituts für Internationale Angelegenheiten tätig ist. Moskau werde lernen müssen, „dass alle direkten oder indirekten Bedrohungen der physischen Sicherheit der Bürger dieser Koalition neutralisiert werden“.

Umland: Russland setzt nicht einmal an der Front bemannte Flugobjekte ein

Umland zeigt sich verwundert, dass die Länder, deren nationale Interessen auf dem Territorium der Ukraine verletzt würden und deren Armeen seiner Ansicht nach in der Lage wären, sie zu verteidigen, „dies nicht tun“. Dieses Versäumnis sei umso erstaunlicher, als Russland über der Ukraine ausschließlich unbemannte Flugkörper, also Raketen und Drohnen, einsetzte. Umland betont: „Die russische Armee setzt nicht einmal unmittelbar an der Front bemannte Flugobjekte ein. Sie operiert nur über den von Russland kontrollierten Gebieten der Ukraine mit Flugzeugen und Hubschraubern.“

Darüber hinaus hebt Umland hervor, dass auch die Sicherheit der ukrainischen Kernkraftwerke, einschließlich des stillgelegten AKW Tschernobyl – „für Dutzende von staatlichen und zwischenstaatlichen Stellen in Brüssel, Berlin, Genf, Wien und so weiter ebenfalls von hohem Interesse sein“ sollte.  DT/mlu

Der Politikwissenschaftler Andreas Umland plädiert für eingeschränkte Flugverbotszonen in der Ukraine. Lesen Sie den ausführlichen Gastbeitrag in der kommenden Ausgabe der "Tagespost".

Themen & Autoren
Vorabmeldung

Weitere Artikel

Kirche

Es geht um die Erneuerung der Pfarreien: Der deutsche Leiter der Divine-Renovation-Bewegung, Ferdinand Degenfeld, zieht eine Bilanz des „Catholic Parish Summit“ in Harrogate.
21.06.2024, 18 Uhr
Regina Einig
Warum der Vatikan gegen den abtrünnigen Erzbischof vorgehen musste.
21.06.2024, 11 Uhr
Guido Horst
Der ehemalige apostolische Nuntius für die USA veröffentlicht die Vorwürfe des Glaubensdikasteriums selbst. Ihm droht die Exkommunikation. 
20.06.2024, 19 Uhr
Meldung
Pfarrer James Mallon belebt mit seinem „Divine Renovation“ den Missionsgedanken neu.
21.06.2024, 07 Uhr
Regina Einig