Fußball-WM

Nur noch Gratismut bei Fußballmillionären

Einknicken der DFB-Mannschaft zeigt das Ausmaß der Prinzipienlosigkeit. Jede Frau im Iran hat mehr Mumm als unsere Fußballer.
Umstrittene Kapitänsbinde
Foto: Christian Charisius (dpa) | Bei einem Spiel vor der WM trägt Manuel Neuer die peinliche und umstrittene Kapitänsbinde, die die FIFA für die WM untersagt hat.

Das fehlende Lametta bei Fußballweltmeisterschaften beklagt Birgit Kelle in der kommenden Ausgabe ihrer Kolumne Ungeschminkt. Solches sah die Erfolgsautorin zu einer Zeit, als Beckenbauer jung war und seine Kinder en passant auf der Weihnachtsfeier zeugte. Seit auf dem Platz mit Lebensentwürfen, Weltanschauungen, Religionen und Bestechungsgeldern gespielt werde, statt mit dem Ball, sei es schwer geworden, die Freude nicht schon vor dem Anpfiff zu verlieren. Nicht einmal Bier gebe es im Stadion, moniert die Bestsellerautorin. Kelle betont, die WM nicht deshalb zu ignorieren, weil sie moralisch nicht vertretbar sein solle. Die Zustände in Katar seien vor der Vergabe bekannt gewesen. 

Lesen Sie auch:

Ein erbärmlicher Haufen

Die Kolumnistin vermisst die früheren Fußballsommermärchen. Damals sei es noch um Spielstände gegangen und nicht um hochmoralische Botschaften. Als Beispiel nennt Birgit Kelle das Desaster um die peinliche„One-Love“-Armbinde. Die Drohung mit der gelben Karte hatte dem erbärmlichen Haufen Fußballmillionäre, so Kelle, den Gratismut auf die Füße fallen lassen. Dabei hatten sich einige Mannschaften mit Rücksicht auf die Katarer auf eine herzförmige Fantasiebinde herunterhandeln lassen.

Noch gegen Orban hatte man gleich ein ganzes Stadion in Regenbogenfarben erleuchtet, moniert Kelle die Doppelmoral der Fußballer. Angesichts dieses Einknickens bescheinigt Birgit Kelle jeder Frau im Iran weitaus mehr Mut als der der ganzen Mannschaft des DFB. DT/pwi

Lesen Sie in der kommenden Ausgabe der Tagespost in der Kolumne Ungeschminkt eine drastische Kritik an der aktuellen Fußball WM. 

Themen & Autoren
Vorabmeldung

Weitere Artikel

Fußball - ein einfacher Sport, das war einmal. Inzwischen ist daraus ein Oligarchen-Club entstanden, der die Volksdroge Fußball geschickt zur Bildung von weit verzweigten, schier ...
04.12.2022, 05 Uhr
Rudolf Gehrig
Im Mainstream gehört es beinahe zum guten Ton, sich von der WM in Katar zu distanzieren. Doch im stillen Kämmerlein wird die Realität eher anders aussehen.
02.12.2022, 05 Uhr
Norbert Bolz
Große Fußball-Sommermärchen-Gefühle wollen dieses Jahr nicht aufkommen. Liegt es an der moralischen Überfrachtung der Teams oder am fehlenden Rückgrat der Spieler?
25.11.2022, 05 Uhr
Birgit Kelle

Kirche

Der Vorschlag, die Kirche solle "das Erbsündensyndrom" überwinden, ist ein alter Hut. Die modernen Irrlehrer haben sich vom überlieferten Glauben an den Erlöser verabschiedet. Ein Kommentar.
08.12.2022, 09 Uhr
Regina Einig
Das Hochfest Maria Immaculata am 8. Dezember offenbart das Wesentliche über den Lebensbeginn der Gottesmutter.
08.12.2022, 07 Uhr
Josef Kreiml