Ein Netzwerk im Glauben entsteht…

Von Clemens Mann, Ledesma
Die Hoffnung, miteinander eins zu werden in Christus, einander näher zu rücken und eine Kirche zu sein, sie schwingt auch in vielen Predigten von Pfarrer Emilio mit, der unsere Würzburger Gruppe in Ledesma begleitet. Täglich feiern wir mit unseren spanischen Gastgebern, von denen leider nur wenige wirklich in jugendlichem Alter sind, die Eucharistie. Besonders hier sei man jetzt schon Kirche im Kleinen. Diese sei aber nicht weniger wichtig oder weniger wert als die große internationale Gemeinschaft, die man in Madrid erleben werde, glaubt Pfarrer Emilio. Kirchesein beginnt im Kleinen. Ganz falsch liegt er damit nicht. Trotz der unterschiedlichen Sprache und anderer Akzente in der Liturgie, der Glaube verbindet die Menschen. Dass das so ist durften wir nicht nur in Ledesma erleben, sondern auch bereits bei unserem ersten Stopp im französischen Rouillac. Dort hatte uns die Gemeinde vor Ort für einen Tag willkommen geheißen. Gemeinsam hatten die 200 Würzburger auch einen Gottesdienst in der ältesten Kirche des Dorfes gefeiert. Am Ende des Gottesdienstes versprach die französische Gemeinde, für uns während des Weltjugendtages zu beten und uns so auf unserer Reise zu begleiten… Langsam aber kontinuierlich entsteht so ein Netzwerk im Glauben. Und es wird immer größer, je mehr Menschen man begegnet auf dem Weg nach Madrid...
Themen & Autoren

Kirche

Schwules Paar
Rezension
Eine Wegweisung im LGBTIQ - Dschungel Premium Inhalt
Daniel Mattson legt in seinem autobiografischen Buch "Warum ich mich nicht als schwul bezeichne" tiefe Gedanken über Sexualität, persönliche Freiheit und die Lehre der Kirche vor.
19.09.2021, 17 Uhr
Barbara Stühlmeyer
Papst in der Slowakei
Bratislava
In das reale Leben eintauchen Premium Inhalt
Die Pastoral muss kreativ begleiten und motivieren. In der Slowakei will die Kirche dafür den richtigen Weg finden. Papst Franziskus ermutigte bei seinem Besuch dazu. Ein Gastkommentar.
18.09.2021, 19 Uhr
Thomas Schumann