Milliarden: Japan plant weitere Konjunkturspritzen

Tokio (DT/dpa) Japan will mit zusätzlichen Konjunkturspritzen in Milliardenhöhe aus der schwersten Rezession der Nachkriegszeit finden. Ministerpräsident Taro Aso wies die Koalitionsparteien am Freitag an, weitere Maßnahmen bis Ende des Monats auszuarbeiten. Demnach dürfte das neue Konjunkturpaket einen Umfang von 100 Billionen Yen (805 Milliarden Euro) haben, wobei sich die Neuausgaben dabei auf 15 bis 20 Billionen Yen beliefen. Finanzminister Yosano zufolge dürfte Aso darüber auch beim Gipfeltreffen der 20 wichtigsten Industrie- und Schwellenländer in London sprechen. Laut Finanzminister Yosano stehen Tokios Pläne im Einklang mit dem Aufruf von US-Finanzminister Geithner, der von den G20-Mitgliedsstaaten „substanzielle“ Konjunkturprogramme gefordert hatte, um die Nachfrage anzukurbeln.

Themen & Autoren

Kirche

Schwules Paar
Rezension
Eine Wegweisung im LGBTIQ - Dschungel Premium Inhalt
Daniel Mattson legt in seinem autobiografischen Buch "Warum ich mich nicht als schwul bezeichne" tiefe Gedanken über Sexualität, persönliche Freiheit und die Lehre der Kirche vor.
19.09.2021, 17 Uhr
Barbara Stühlmeyer
Papst in der Slowakei
Bratislava
In das reale Leben eintauchen Premium Inhalt
Die Pastoral muss kreativ begleiten und motivieren. In der Slowakei will die Kirche dafür den richtigen Weg finden. Papst Franziskus ermutigte bei seinem Besuch dazu. Ein Gastkommentar.
18.09.2021, 19 Uhr
Thomas Schumann