MENÜ
Klarer Kurs, Katholischer Journalismus
Archiv Inhalt Chinesisches Regime

Wenn der Staat die Herzen der Menschen kontrollieren will

In kaum einem anderen Bereich zeigt sich der totale Zugriff des chinesischen Regimes auf den Menschen wie im Umgang mit der Religion.
Besuch von Bundeskanzler Scholz in China
Foto: Kay Nietfeld (dpa Pool) | Xi Jinping duldet keine Götter neben sich. Damit ist der Konflikt zwischen dem Regime und Religionsgemeinschaften vorprogrammiert.

Dein Gott ist das, woran Du dein Herz hängst." Wenn man sich diesen Satz von Martin Luther vor Augen führt, wird klar, warum gläubige Menschen - ganz gleich welcher Religion - für das chinesische Regime eine besondere Gefahr darstellen. Staat und Partei sind die Fixsterne im chinesischen Himmel. An sie sollen die Menschen ihr Herz hängen. Xi Jinping duldet keine Götter neben sich. Damit ist der Konflikt zwischen dem Regime und Religionsgemeinschaften vorprogrammiert.

Hinweis: Dieser Archiv-Artikel ist nur für unsere Digital-Abonnenten verfügbar.
3 Wochen Kostenlos
0,00
  • Mit Vertrauensgarantie
  • Lieferung endet automatisch
  • Ohne Risiko
Unsere Empfehlung
Digital-Abo
14,40 € / mtl.
  • Monatlich kündbar
  • Unbegrenzter Zugriff auf die-tagespost.de.
  • Unbegrenzter Zugriff auf alle ePaper-Ausgaben.
  • Für Print-Abonnenten nur 3,00€ / mtl.
Komplett-Abo
20,20 € / mtl.
  • Print & Digital
  • Mit Vertrauensgarantie
  • Flexible Zahlweisen möglich
  • Unbegrenzt Zugriff auf die-tagespost.de
  • Unbegrenzt Zugriff auf ePaper-Ausgaben