MENÜ
Klarer Kurs, Katholischer Journalismus
Archiv Inhalt Politik

Jubel und Empörung

Die Entscheidung des Papstes, die Todesstrafe zu ächten und den Katechismus entsprechend zu ändern, macht die Traditionalisten nervös. Von Guido Host

Die einen jubeln, die anderen sind empört: Die Entscheidung von Papst Franziskus, die Todesstrafe endgültig zu ächten und dementsprechend den Katechismus der Katholischen Kirche zu ändern, hat wie zu erwarten für unterschiedliche Reaktionen gesorgt. In dem Brief an den Weltepiskopat vom 1. August, in dem Glaubenspräfekt Kardinal Luis Ladaria diesen Schritt erklärt, heißt es, dass die neue Formulierung von Nummer 2 267 des Katechismus „auf der Linie des vorausgehenden Lehramts liegt“ und damit „eine konsequente Entwicklung der katholische Lehre“ weiterführe.

Hinweis: Dieser Archiv-Artikel ist nur für unsere Digital-Abonnenten verfügbar.
Digital-Abo
14,40 € / mtl.
  • monatlich kündbar
  • Unbegrenzter Zugriff auf die-tagespost.de.
  • Unbegrenzter Zugriff auf alle ePaper-Ausgaben.
  • Für Print-Abonnenten nur 3,00€ / mtl.
Unsere Empfehlung
3 Wochen Kostenlos
0,00
  • Mit Vertrauensgarantie
  • Lieferung endet automatisch
  • Ohne Risiko
Abonnement Print
17,20 € / mtl.
  • Mit Vertrauensgarantie
  • Digitales Upgrade möglich
  • Flexible Zahlweisen möglich