Vatikan weist Israels Vorwürfe zurück

Rom (DT/KNA) Der Vatikan hat Vorwürfe Israels gegen die Nahost-Synode zurückgewiesen. Für den Vatikan gelte der geschriebene Text der „Botschaft der Synode“, sagte Vatikansprecher Federico Lombardi. Interpretationen einzelner Teilnehmer könnten nicht als Ansicht des Heiligen Stuhls oder der Bischofssynode gewertet werden. Das israelische Außenministerium hatte die Nahost-Synode als mehrheitlich „anti-israelisch“ bezeichnet und Aussagen des libanesischen Bischofs Salim Bustros kritisiert. Dieser hatte gesagt, man könne mit der Zusage des versprochenen Landes an das auserwählte Volk nicht jüdische Siedlungsaktivitäten im Westjordanland rechtfertigen.

Themen & Autoren

Kirche