US-Außenminister fordert Frieden in Myanmar

Washington (DT/dpa) US-Außenminister Rex Tillerson hat auf ein Ende der anhaltenden Gewalt gegen die muslimische Rohingya-Minderheit in Myanmar gedrängt. In einem Telefonat mit Myanmars Armeechef Min Aung Hlaing forderte Tillerson am Donnerstag (Ortszeit) die Sicherheitskräfte auf, die Regierung bei der Beendigung des Konflikts im Bundesstaat Rakhine zu unterstützen, wie eine Sprecherin des Außenministeriums mitteilte. Tillerson sei besorgt über die andauernde humanitäre Krise und Berichte über Gräueltaten in Rakhine, hieß es weiter. Er forderte das Militär des südostasiatischen Landes zur Kooperation mit den Vereinten Nationen auf.

Weitere Artikel
Flutkatastrophe Rheinland Pfalz - Mayschoß
Klima

Klimawandel – ein Faktencheck Premium Inhalt

Der Klimawandel findet statt, sagen Wissenschaftler. Der Mensch wird als Verursacher der aktuellen Entwicklung angesehen und steht in der Verantwortung.
30.08.2021, 09  Uhr
Josef Bordat
Themen & Autoren
Rex Tillerson UNO

Kirche