Union: Suizidbeihilfe schnell regeln

München (DT/KNA) Unionspolitiker fordern ein schnelles Gesetzgebungsverfahren zur Suizidbeihilfe noch vor der Bundestagswahl im September. Fraktionsvize Günter Krings (CDU) warnte im Nachrichtenmagazin „Focus“ davor, „dass wir am Ende der Wahlperiode ohne Suizidhilfe-Verbot dastehen. Wenn wir es jetzt nicht schaffen, gibt es in den nächsten zehn Jahren keine realistische Chance mehr, das Verbot der Beihilfe zur Selbsttötung im Strafgesetzbuch zu verankern.“ Derzeit ist die Beihilfe zum Suizid in Deutschland straffrei. Bundesjustizministerin Leutheusser-Schnarrenberger (FDP) will nur die gewerbsmäßige Beihilfe zum Suizid unter Strafe stellen.

Themen & Autoren

Kirche