Syrien: Regierung nimmt christliche Kleinstadt ein

Damaskus (DT/dpa) Syrische Regierungstruppen haben am Montag die für ihre historischen Klöster und Kirchen bekannte Kleinstadt Maalula eingenommen. Das berichteten die staatlichen Medien. Rebellen und verschiedene islamistische Brigaden hatten die Ortschaft im Nordosten von Damaskus, die größtenteils von Christen bewohnt wird, im vergangenen Jahr eingenommen. Eine Gruppe von Nonnen, die damals von Kämpfern der radikalen Al-Nusra-Front aus Maalula verschleppt worden war, kam während eines Gefangenenaustausches im März frei.