Protest gegen Verbot weihnachtlicher Anzeigen

Washington (DT/KNA) Die Erzdiözese Washington hat Klage gegen ein Verbot von weihnachtlichen Werbeanzeigen eingereicht, die Christus als das perfekte Geschenk bewarben. Die Anzeigen, die auf Bussen in der US-Hauptstadt zu sehen waren, waren von der Transitbehörde der Washingtoner Metropol-Region verboten worden. Es gehe der Erzdiözese nicht um die Anzeige an sich, so ein Sprecher. Das Verbot verhindere vielmehr, dass man den Glauben verbreiten und mit der Öffentlichkeit teilen könne. Dies sei ein Verstoß gegen den Ersten Verfassungszusatz, so der Sprecher weiter. Die Werbeanzeige zeigt die Silhouette von Hirten.