Müller plant Zentrum zur Behandlung von IS-Opfern

Berlin (DT/dpa) Mit einem Traumazentrum in Deutschland will Entwicklungsminister Gerd Müller Mädchen aus Syrien und dem Irak helfen, die von Mitgliedern der Terrormiliz Islamischer Staat (IS) vergewaltigt wurden. „100 Frauen sollen dort behandelt werden“, sagte Müller der Zeitung „Bild“ (Montag). Der IS nehme selbst junge Mädchen gefangen und missbrauche sie. „Um solche Mädchen müssen wir uns kümmern, statt Angst vor ihnen zu schüren“, sagte Müller.