Moment mal

Rund 80 angereiste Mitarbeiter der insolventen Weltbild-Verlagsgruppe protestierten am Montag vor den Toren des Exerzitienhauses Himmelspforten in Würzburg für den Erhalt ihrer Arbeitsplätze. Mit Transparenten und Parolen empfingen sie die deutschen Bischöfe. Hinter den hohen Klostermauern tagt der Ständige Rat der Deutschen Bischofskonferenz (DBK) in einem zweitägigen Arbeitstreffen, um unter anderem über den weiteren Umgang mit der Krise des insolventen Medienkonzerns zu beraten. Da bis zum Andruck dieser Zeitung noch keine Ergebnisse der Weltbild-Beratungen vorlagen, finden sie diese in unserer Donnerstagsausgabe. Geäußert haben sich die Bischöfe zur Diskussion um den assistierten Suizid. Die entsprechende Meldung finden Sie auf Seite 2. Ihre Redaktion