Kommentar: Die Logik von Hass und Rache

Von Stephan Baier

Für drei ideologische Positionierungen ist der tschechische Staatspräsident Václav Klaus seit Jahren bekannt: Er ist für eine „Marktwirtschaft ohne Attribute“, also ohne soziale Dimension; er lehnt die Europäische Union und ihre Weiterentwicklung ab; und er verharmlost und verteidigt die Vertreibung der Sudetendeutschen aus ihrer angestammten Heimat. Am Sonntag sagte Klaus, die Vertreibung sei eine „logische Folge eines tragischen Geschichtskapitels“ gewesen. Edvard Beneš, den Klaus immer wieder wertschätzend erwähnt, war der Logistiker dieser „Logik“ des Hasses und der Rache. Er war ein Kind seiner Zeit, einer Zeit des Nationalismus und des Totalitarismus, in der populistische und fanatische Politiker die Völker zum Spielball ihrer Ideologien degradierten. In dieser Logik liegt die Vertreibung von mehr als drei Millionen Menschen – Bauern und Arbeitern, Ärzten und Intellektuellen – aus ihrer Heimat in Böhmen, Mähren und Sudetenschlesien. Europa hat aus den Tragödien des 20. Jahrhunderts gelernt, hat die Logik des Hasses und der Rache überwunden, hat zu einer besseren, humaneren Logik gefunden – zur Logik des Rechts.

Die Tragödie des Václav Klaus und des Landes, an dessen Spitze er steht, ist, dass er weiter in jenen Kategorien denkt, die für die Tragödien des 20. Jahrhunderts verantwortlich sind. Seine oben genannten ideologischen Positionierungen haben nämlich eine tieferen Zusammenhang: Seine Vision von Marktwirtschaft ist sozialdarwinistisch, kennt keine Rücksicht auf den Schwächeren oder Langsameren; seine Europa-Feindlichkeit ist nationalistisch, weil sie den Kampf für natürlich und Kompromisse für ein Zeichen von Schwäche hält; seine Verharmlosung der Vertreibung ist die Konsequenz aus dieser Logik des Hasses und der Rache, die eine Frucht des Nationalismus ist. Klaus ist ein Mann von gestern, dessen inhumane Ideologiebausteine durch den Beitritt seines Landes zur Europäischen Union im Jahr 2004 längst überholt sind. Die Logik der Versöhnung darf sich von solchen Leuten und ihren Provokationen nicht aufhalten lassen.