Irakischer Bischof kritisiert Türkei

Rom (DT/KNA) Der katholische Bischof der kurdisch-irakischen Stadt Amediye hat die türkischen Luftangriffe auf PKK-Stellungen im Nordirak kritisiert. Die Bombardierungen brächten „Tote, Verletzte und Zerstörungen“ für eine Region, in der sich auch viele christliche Flüchtlingsfamilien aufhielten, sagte Bischof Rabban al-Qas dem vatikanischen Pressedienst Asianews (Mittwoch). Einwohner der betreffenden Dörfer im Gouvernement Dahuk und christliche Schutzsuchende seien „verängstigt“, so der chaldäische Bischof. Die Christen, die vor einem Jahr zu Tausenden ihre Städte in der Ninive-Ebene aus Furcht vor der IS-Terrormiliz verlassen mussten, fühlten sich erneut zur Flucht getrieben. Die Region erlebe „eine neue Gefahrensituation“.