Griechenland führt Homo-Partnerschaft ein

Athen (DT/sb) Griechenland führt gegen den Widerstand der orthodoxen Kirche eine eingetragene Partnerschaft für Homosexuelle ein. Die von Ministerpräsident Alexis Tsipras geführte kommunistisch-nationalistische Regierung erwirkte am Mittwochmorgen nach langer nächtlicher Debatte im griechischen Parlament einen entsprechenden Beschluss: 193 von 249 anwesenden Abgeordneten stimmten für das Gesetz, 56 dagegen. Tsipras sprach von einem „wichtigen Tag für die Menschenrechte“. Das neue Gesetz beende eine Praxis „der Rückständigkeit und der Schande“.