Abtreibung: Kirche in Ecuador lobt Correa

Quito (DT/KNA) Die katholische Kirche in Ecuador lobt die kritische Haltung von Präsident Rafael Correa in der Frage der Legalisierung von Abtreibungen. Er sei vom Mut des Präsidenten beeindruckt, sagte der Erzbischof von Guayaquil und Vorsitzende der Ecuadorianischen Bischofskonferenz, Antonio Arregui (74), am Montagabend (Ortszeit). Correa hatte in einer Rede vor der Nationalversammlung erneut mit seinem Rücktritt gedroht, sollte das Parlament des Andenlandes eine entsprechende Gesetzesreform passieren lassen. Nach Correas Rede war die Initiative, die aus den Reihen der Regierungspartei Alianza País kam, zurückgezogen worden.