MENÜ
Klarer Kurs, Katholischer Journalismus
Archiv Inhalt Kolumne

Bildungsarmut und die Folgen

Nicht jede hochschulische Bildung bietet in jedem Fall die Chance zum sozialen Aufstieg.
Studienstart an der Hochschule Rhein-Waal
Foto: IMAGO/Thorsten Lindekamp (www.imago-images.de) | Überfüllte Hörsäle sind ein Zeichen dafür, dass der Glaube an die Bedeutung eines Hochschulabschlusses ungebrochen zu sein scheint.

Bildung lohnt sich, vor allem in Form eines Universitätsstudiums – eine Binsenweisheit. Akademiker sind seltener arbeitslos und haben häufig höhere (Lebens-)Einkommen als Menschen mit einer Berufsausbildung. Die Chance auf einen sozialen Aufstieg durch höhere Bildung gehört insofern zu den Kernversprechen der modernen, leistungsorientierten Marktgesellschaften. Dieses Versprechen aber wird allzu oft gebrochen: Zum einen ist die Chance auf einen höheren Bildungsabschluss, eine hohe berufliche Position und einen erklecklichen finanziellen Lebensstandard hierzulande bekanntermaßen noch immer übermäßig stark von der sozialen Herkunft abhängig. Arbeiterkinder schaffen es noch immer zu selten in den Hörsaal. Aufstieg gelingt seltener ...

Hinweis: Dieser Archiv-Artikel ist nur für unsere Digital-Abonnenten verfügbar.
3 Wochen Kostenlos
0,00
  • Mit Vertrauensgarantie
  • Lieferung endet automatisch
  • Ohne Risiko
Unsere Empfehlung
Digital-Abo
14,40 € / mtl.
  • Monatlich kündbar
  • Unbegrenzter Zugriff auf die-tagespost.de.
  • Unbegrenzter Zugriff auf alle ePaper-Ausgaben.
  • Für Print-Abonnenten nur 3,00€ / mtl.
Komplett-Abo
20,20 € / mtl.
  • Print & Digital
  • Mit Vertrauensgarantie
  • Flexible Zahlweisen möglich
  • Unbegrenzt Zugriff auf die-tagespost.de
  • Unbegrenzt Zugriff auf ePaper-Ausgaben