MENÜ
Klarer Kurs, Katholischer Journalismus
Plus Inhalt Kolumne

Asyl als soziales Recht

Das ursprünglich gedachte Ideal des Asylrechts der individuellen Person ist unter die geldgierigen Räder der Schlepperbanden und unter die unheilige Herrschaft des Rechts der Stärksten geraten.
Seenotrettung von Bootsflüchtlingen vor der libyschen Küste Zivile Seenotrettung von Bootsflüchtling
Foto: imago stock&people (imago stock&people) | Afrikanische Flüchtlinge treiben im völlig überfüllten Schlauchboot auf dem Mittelmeer.

Nicht erst seit dem nachdenklichen Vorstoß des CDU-Politikers Thorsten Frey zur Reform des Asylrechts wird darüber diskutiert: Soll weiterhin festgehalten werden an der – inzwischen muss man es sagen – Fiktion des individuellen Asylrechts deutscher Prägung – entstanden nach dem Zweiten Weltkrieg und dem Grauen der Nazi-Diktatur und der Erfahrung von vergeblichen Versuchen der Flucht vor den Nazis ins Ausland – oder soll umgestellt werden auf ein kollektives Einwanderungsrecht für humanitäre und wirtschaftliche Asylanten?

Hinweis: Dieser Artikel ist vor Abschluss des Probeabos erschienen, weswegen er in diesem nicht enthalten ist.
3 Wochen Kostenlos
0,00
  • Mit Vertrauensgarantie
  • Lieferung endet automatisch
  • Ohne Risiko
Unsere Empfehlung
Digital-Abo
14,40 € / mtl.
  • Monatlich kündbar
  • Unbegrenzter Zugriff auf die-tagespost.de.
  • Unbegrenzter Zugriff auf alle ePaper-Ausgaben.
  • Für Print-Abonnenten nur 3,00€ / mtl.
Komplett-Abo
20,20 € / mtl.
  • Print & Digital
  • Mit Vertrauensgarantie
  • Flexible Zahlweisen möglich
  • Unbegrenzt Zugriff auf die-tagespost.de
  • Unbegrenzt Zugriff auf ePaper-Ausgaben