MENÜ
Klarer Kurs, Katholischer Journalismus
Archiv Inhalt Rente

Arm in den Lebensabend?

Die Gefahr der Altersarmut wächst rasant – und damit die Bedeutung einer professionellen privaten Altersvorsorge.
Besser als ihr Ruf: Riester-Rente kann noch lukrativ sein
Foto: dpa | Fast jeder zweite Deutsche hat Angst davor, im Alter nicht genug Geld zur Verfügung zu haben. Er sorgt sich vor Altersarmut.

Ein paar Zahlen vorneweg: Die Durchschnittsrente in Deutschland liegt nach mindestens 45 Versicherungsjahren bei 1.543 Euro. Männer kommen den Angaben zufolge auf eine Rente von durchschnittlich 1.637, Frauen auf 1.323 Euro monatlich. Damit liegt das Rentenniveau aktuell bei 48,15 Prozent. Das Rentenniveau zeigt die Relation zwischen der Höhe einer Rente nach 45 Jahren Beitragszahlung auf Basis eines durchschnittlichen Einkommens und dem durchschnittlichen Einkommen eines Arbeitsnehmers. Das Rentenniveau wird als Netto-Wert vor Steuern angegeben. Von der normalen Rente werden Kranken- und Pflegeversicherung abgezogen, erklärt die Deutsche Rentenversicherung.

Hinweis: Dieser Archiv-Artikel ist nur für unsere Digital-Abonnenten verfügbar.
Digital-Abo
14,40 € / mtl.
  • monatlich kündbar
  • Unbegrenzter Zugriff auf die-tagespost.de.
  • Unbegrenzter Zugriff auf alle ePaper-Ausgaben.
  • Für Print-Abonnenten nur 3,00€ / mtl.
Unsere Empfehlung
3 Wochen Kostenlos
0,00
  • Mit Vertrauensgarantie
  • Lieferung endet automatisch
  • Ohne Risiko
Abonnement Print
17,20 € / mtl.
  • Mit Vertrauensgarantie
  • Digitales Upgrade möglich
  • Flexible Zahlweisen möglich