MENÜ
Klarer Kurs, Katholischer Journalismus
Archiv Inhalt Interview

Rod Dreher: „Wir schaffen die Hölle auf Erden“

Den Menschen sei beigebracht worden, die gesamte Realität für form- und gestaltbar zu halten. Bleibe es dabei, werde das Christentum, von dem was auf uns zukommt, vernichtet werden, meint der US-amerikanische Publizist Rod Dreher, Autor des Bestsellers „Die Benedikt-Option“.
Flammen im Wasser
Foto: IMAGO/Anneleven (www.imago-images.de) | Ist die Menschheit gerade auf dem Weg, sich selbst die Hölle auf Erden zu schaffen?

Herr Dreher, wir leben in turbulenten Zeiten – worin sehen Sie zurzeit die größte Bedrohung für die Menschheit? Die größte Bedrohung scheint mir die instabile Definition der menschlichen Person zu sein. Ich halte die Gender-Ideologie in diesem Sinne für eine enorme Bedrohung. Wir glauben gerne an das Versprechen des Widersachers aus dem Paradies, dass wir wie Götter sein werden. Wir denken gerne, dass wir die vollständige Herrschaft über die materielle Welt besitzen. Das hört sich sehr abstrakt an, aber wir sehen es nicht nur im Missbrauch der Natur, sondern vor allem im Missbrauch des menschlichen Körpers. Wir glauben, dass wir das Recht haben sollten, unsere Kinder abzutreiben, damit wir die Kontrolle über unser eigenes ...

Hinweis: Dieser Archiv-Artikel ist nur für unsere Digital-Abonnenten verfügbar.
3 Wochen Kostenlos
0,00
  • Mit Vertrauensgarantie
  • Lieferung endet automatisch
  • Ohne Risiko
Unsere Empfehlung
Digital-Abo
14,40 € / mtl.
  • Monatlich kündbar
  • Unbegrenzter Zugriff auf die-tagespost.de.
  • Unbegrenzter Zugriff auf alle ePaper-Ausgaben.
  • Für Print-Abonnenten nur 3,00€ / mtl.
Komplett-Abo
20,20 € / mtl.
  • Print & Digital
  • Mit Vertrauensgarantie
  • Flexible Zahlweisen möglich
  • Unbegrenzt Zugriff auf die-tagespost.de
  • Unbegrenzt Zugriff auf ePaper-Ausgaben