MENÜ
Klarer Kurs, Katholischer Journalismus
Archiv Inhalt Israel

Belästigungen gegen Christen in Israel

Belästigungen gegen Christen in Israel, besonders aber im armenischen Viertel von Jerusalem, häufen sich. Was sind die Ursachen?
May 18, 2023, Jerusalem, Israel: Palestinian woman walks past an ultra-orthodox Jewish man in the old city of Jerusalem
Foto: IMAGO/Matan Golan | Religion kann Menschen zusammenführen oder sie zu gegenseitiger Gewalt anstacheln. Beides ist in der Jerusalemer Altstadt erlebbar.

Die Altstadt von Jerusalem besteht aus vier Vierteln, zwei christlichen, einem muslimischen und einem jüdischen. Über die Hälfte der Altstadt mit dem Tempelberg gehört zwar zum muslimischen Viertel, aber seit der Eroberung Jerusalems 1098 durch die Kreuzfahrer erhielten die Armenier als einziges regionales christliches Volk, als Verbündete der Kreuzfahrer ein eigenes Viertel, neben dem christlichen Viertel. Als bestens in der Region vernetztes Händlervolk gelang es den Armeniern auch nach dem Abzug der Kreuzfahrer knapp 100 Jahre später, sowohl gegen Muslime als auch gegen Juden ihr eigenes Viertel zu behaupten.

Hinweis: Dieser Archiv-Artikel ist nur für unsere Digital-Abonnenten verfügbar.
3 Wochen Kostenlos
0,00
  • Mit Vertrauensgarantie
  • Lieferung endet automatisch
  • Ohne Risiko
Unsere Empfehlung
Digital-Abo
14,40 € / mtl.
  • Monatlich kündbar
  • Unbegrenzter Zugriff auf die-tagespost.de.
  • Unbegrenzter Zugriff auf alle ePaper-Ausgaben.
  • Für Print-Abonnenten nur 3,00€ / mtl.
Komplett-Abo
20,20 € / mtl.
  • Print & Digital
  • Mit Vertrauensgarantie
  • Flexible Zahlweisen möglich
  • Unbegrenzt Zugriff auf die-tagespost.de
  • Unbegrenzt Zugriff auf ePaper-Ausgaben