Buchrezension

Interview mit dem Guten, Wahren und Schönen

Philosophie ist schwer? Ach wo! Benediktinerin Rafaela Kolodziejak erklärt in „OMG! Philosophie!“ komplizierte Dinge ganz einfach, humorvoll und tiefgründig - für Kinder und Erwachsene.
Buchrezension
| In ihrem Buch über philosophische Fragen spricht Schwester Rafaela Kolodziejak über die drei „wichtigen Dinge“ des Lebens - einfach, spritzig und humorvoll.

Philosophie gehört zu den Disziplinen, die im Fächerkanon vieler Gymnasien in Deutschland durch Abwesenheit glänzen. Das ist bedauerlich, denn das Woher und Wohin treibt jeden Menschen früher oder später um – oft bereits in der Kindheit. Zu langweilig oder zu kompliziert? Dass nichts davon zutrifft, beweist die Wiener Benediktinerin Rafaela Kolodziejak OSB. Mit „OMG! Philosophie!“ eröffnet sie einen kindgemäßen, aber tiefen Zugang zur Philosophie und widmet sich der sokratischen Trias des Guten, Wahren und Schönen. Dabei greift sie auf den Dialog als philosophisches Format seit Platon zurück: Schwester Rafaela ist die Protagonistin der Geschichte, in der sie die „wichtigen Dinge“ interviewt.

Das Licht der Wahrheit schenken

Das Gute, dargestellt als Brille, erklärt über sich: „Wenn du also wirklich wissen willst, was hinter dem Wort ,gut‘ steckt, musst du versuchen, die Welt durch meine Brille zu sehen.“ Das Wahre schlüpft in das Äußere eine Glühbirne und stellt sich so vor: „Meine Hauptaufgabe ist es, den Menschen das Licht der Wahrheit zu schenken, damit sie sehen, was das echte Glück ist.“ Das Schöne sagt über sich: „Ich bin ein besonderer Spiegel. Ich spiegele eine andere Schönheit wieder – nämlich die innere.“

Lesen Sie auch:

Befragt von Schwester Rafaela erzählen die drei „wichtigen Dinge“ in leicht verständlicher Sprache von sich, ihrem Ursprung in Gott und ihren Eigenschaften. Die kurzen Dialoge gestalten sich liebevoll-frech und gleichzeitig einfühlsam: „Verschwindet ihr wie eine Seifenblase, wenn man nicht an euch glaubt?“, fragt Schwester Rafaela. „Verschwindest Du wie eine Seifenblase, wenn man glaubt, dass du nicht da bist? Logischerweise: Nein. Nur diejenigen, die die Augen und Ohren zumachen, sehen uns nicht und glauben, dass es uns nicht gibt“, antworten die drei und erklären dann, dass die „Augen und Ohren des Herzens“ das menschliche Gewissen sind, welches dazu in der Lage ist, das Wahre, Gute und Schöne zu erkennen.

Mit Humor tief denken für die Wahrheit

Das philosophische Frage-Antwort-Spiel endet in der Frage, warum man den Menschen von den wichtigen Dingen erzählen sollte und wie man das am besten anstellt. Die drei wichtigen Dinge laden den Leser dazu ein, das Gute zu tun, ohne davon zu erzählen, die Wahrheit zu sagen, auch wenn es manchmal Heldenmut braucht und auf das Herz des Anderen zu schauen und nicht nur auf die Oberfläche zu blicken.

Im zweiten Teil des Buchs greift die Autorin Episoden aus ihrem Alltag als Kindergartenpädagogin auf und verwandelt sie in Denkanstöße. Schwester Rafaela gelingt es, im Frage-Antwort-Rhythmus philosophische Sachverhalte leicht zugänglich aufzubereiten. Damit liest sich ihr Buch auch für Erwachsene und ältere Kinder gewinnbringend. Ihre humor- und fantasievolle Sprache findet sich auch in den Illustrationen wieder, die jede Altersstufe zum Schmunzeln bringen. Zwei wichtige Lektionen nimmt auch der ältere Leser mit: Es lohnt, jeden Menschen, angefangen mit den Kindern, ernst zu nehmen und offen zu sein, für das, was der Andere mir geben kann. Und: Übten sich mehr Menschen in der Tugend, wichtige Dinge formal einfach und inhaltlich treffend auszudrücken, wäre die Welt etwas wahrer.  DT/dsc

Schwester Rafaela Kolodziejak OSB: OMG! Philosophie! Warum machen sich die wichtigen Dinge so wichtig? Philosophie für Kinder und Erwachsene. Be+Be-Verlag, Heiligenkreuz 2022, 58 Seiten, ISBN 978-3-903602- 49-6, EUR 24,90,–

Die Printausgabe der Tagespost vervollständigt aktuelle Nachrichten auf die-tagespost.de mit Hintergründen und Analysen.

Weitere Artikel
Die Debatte um angeblichen Rassismus im neuen „Winnetou“-Film übersieht einen viel heikleren Aspekt der Filmhandlung: Gender.
02.09.2022, 13  Uhr
Tobias Klein
Die eigentliche Begegnung: Seit 60 Jahren lebt Schwester Ancilla als Nonne im Kölner Karmel Maria vom Frieden.
09.02.2022, 13  Uhr
Constantin von Hoensbroech Ulrike von Hoensbroech
Themen & Autoren
Meldung Buchrezensionen Platon

Kirche

Kardinal Kurt Koch weist den Vorwurf von Bischof Georg Bätzing zurück, er habe den Synodalen Weg mit einem Nazi-Vergleich heftig kritisiert. Die Stellungnahme im Wortlaut.
29.09.2022, 20 Uhr
Kurt Kardinal Koch
Der Vorsitzende der deutschen Bischöfe fordert vom Präsidenten des Päpstlichen Einheitsrates eine „umgehende Entschuldigung“ für kritische Interviewäußerung.
29.09.2022, 15 Uhr
Meldung
Warum gibt es den Absolutheitsanspruch des Dogmas? Sind Lehre und Tradition in der Orthodoxie ein Gegensatz – oder vielmehr eine Notwendigkeit?
01.10.2022, 05 Uhr
Stefanos Athanasiou