MENÜ
Klarer Kurs, Katholischer Journalismus
Archiv Inhalt Schauspielerlegende

Ein markantes Gesicht des "Film noir"

Zum 50. Todestag des amerikanischen Schauspielers Edward G. Robinson.
Edward G. Robinson
Foto: rt | Edward G. Robinson (links) als Versicherungsdetektiv Barton Keyes neben Fred MacMurray in Billy Wilders "Frau ohne Gewissen" - mit der Rolle kämpfte er gegen sein "Gangster"-Image.

In den 1940-er und 1950-er Jahren fand in Hollywood ein Filmgenre große Verbreitung, das später von der Filmkritik als „Film noir“ bezeichnet wurde – im deutschen Sprachraum wird dafür auch der Begriff „Schwarze Serie“ verwendet. Schwarz wegen der düsteren Anmutung, der Schatten-Licht-Spiele und scharfen Hell-Dunkel-Kontraste, die der „Film noir“ zusammen mit der sogenannten „entfesselten Kamera“ und verzerrten Kameraperspektiven vom deutschen Expressionismus aus den 1920-er und 1930-er Jahre übernommen hatte.

Hinweis: Dieser Archiv-Artikel ist nur für unsere Digital-Abonnenten verfügbar.
3 Wochen Kostenlos
0,00
  • Mit Vertrauensgarantie
  • Lieferung endet automatisch
  • Ohne Risiko
Unsere Empfehlung
Digital-Abo
14,40 € / mtl.
  • Monatlich kündbar
  • Unbegrenzter Zugriff auf die-tagespost.de.
  • Unbegrenzter Zugriff auf alle ePaper-Ausgaben.
  • Für Print-Abonnenten nur 3,00€ / mtl.
Komplett-Abo
20,20 € / mtl.
  • Print & Digital
  • Mit Vertrauensgarantie
  • Flexible Zahlweisen möglich
  • Unbegrenzt Zugriff auf die-tagespost.de
  • Unbegrenzt Zugriff auf ePaper-Ausgaben