MENÜ
Klarer Kurs, Katholischer Journalismus
Archiv Inhalt Neue „Star Wars“-Serie

Serie "Ahsoka" enthält alle Zutaten des „Star Wars“-Universums

Trotz mancher Uneinheitlichkeiten enthält die Disney+-Serie alle Zutaten des „Star Wars"-Universums.
„Star Wars“-Serie „Ahsoka“
Foto: IMAGO/Supplied by LMK (www.imago-images.de) | Trotz Uneinheitlichkeit schafft es „Ahsoka“, neben dem Pathos einer Mission, von der die Zukunft der Republik abhängt, köstliche Momente der Erheiterung einzuflechten.

Die „Star Wars“-Serie „Ahsoka“ spielt zur gleichen Zeit wie die erfolgreiche Serie „The Mandalorian“ – nach der Zerschlagung des Imperiums, also am Ende der Original-Trilogie beziehungsweise nach „Die Rückkehr der Jedi-Ritter“. Die Ankündigung einer Serie, die sich der Figur der ehemaligen Jedi-Ritterin Ahsoka Tano widmen sollte, weckte großes Interesse: Die erste Episode wurde 14 Millionen Mal gestreamt. Ihr Charakter wurde bereits vor rund 20 Jahren in der Animationsserie „Star Wars: The Clone Wars“ von David Filoni eingeführt. In den Realserien „The Book of Boba Fett“ und der erwähnten „The Mandalorian“ wurde sie von Rosario Dawson verkörpert, ...

Hinweis: Dieser Archiv-Artikel ist nur für unsere Digital-Abonnenten verfügbar.
Digital-Abo
14,40 € / mtl.
  • monatlich kündbar
  • Unbegrenzter Zugriff auf die-tagespost.de.
  • Unbegrenzter Zugriff auf alle ePaper-Ausgaben.
  • Für Print-Abonnenten nur 3,00€ / mtl.
Unsere Empfehlung
3 Wochen Kostenlos
0,00
  • Mit Vertrauensgarantie
  • Lieferung endet automatisch
  • Ohne Risiko
Abonnement Print
17,20 € / mtl.
  • Mit Vertrauensgarantie
  • Digitales Upgrade möglich
  • Flexible Zahlweisen möglich