Umfrage: Deutsche wollen nicht auf E-Books lesen

E-Books sind bei den Deutschen nicht beliebt. Nach einer am Mittwoch in Hamburg veröffentlichten „stern“-Umfrage gaben nur 15 Prozent der Bürger an, sie wollten sich künftig Bücher auch in digitaler Form kaufen. Die überwältigende Mehrheit (85 Prozent) interessiert sich nicht dafür. Den größten Anklang finden E-Books in der Altersgruppe der 30- bis 44-Jährigen: Hier möchten 22 Prozent künftig Bücher in digitaler Form lesen. Unter den 18- bis 29-Jährigen sind es 19 Prozent, bei den 45- bis 59-Jährigen 16 Prozent. Auf das geringste Interesse stoßen E-Books in der Altersgruppe ab 60 Jahren: Nur 8 Prozent der Älteren wollen künftig die neue Technik nutzen. Befragt wurden 1 008 repräsentativ ausgesuchte Bürger. DT/KNA

Themen & Autoren

Kirche