MENÜ
Klarer Kurs, Katholischer Journalismus
Archiv Inhalt Rechtsextremismus

Nacht der Schande

Zum 85. Jahrestag der Reichspogromnacht: Über den Umgang der Bundesrepublik mit dem NS-Unrecht.
Synagoge von Hannover in der Nacht vom 9. auf den 10. November 1938.
Foto: Historisches Museum Hannover | Die Synagoge von Hannover in der Nacht vom 9. auf den 10. November 1938.

Jedes Jahr gedenkt die Bundesrepublik der Reichspogromnacht am 09. November 1938. Das Datum gehört zu den wichtigsten ihrer Geschichte. In dieser Nacht demütigten, misshandelten, verhafteten und ermordeten Hitlers Helfer zahlreiche Juden in Deutschland. Darüber hinaus demolierten oder zerstörten sie viele Synagogen, Geschäfte und Wohnungen von Juden. Damals begann die systematische Vernichtung fast des gesamten Judentums in Europa. Der 85. Jahrestag der Reichspogromnacht bietet einen guten Anlass, an den Umgang der Bundesrepublik mit den NS-Massenverbrechen gegen die Menschlichkeit zu erinnern.

Hinweis: Dieser Archiv-Artikel ist nur für unsere Digital-Abonnenten verfügbar.
Digital-Abo
14,40 € / mtl.
  • monatlich kündbar
  • Unbegrenzter Zugriff auf die-tagespost.de.
  • Unbegrenzter Zugriff auf alle ePaper-Ausgaben.
  • Für Print-Abonnenten nur 3,00€ / mtl.
Unsere Empfehlung
3 Wochen Kostenlos
0,00
  • Mit Vertrauensgarantie
  • Lieferung endet automatisch
  • Ohne Risiko
Abonnement Print
17,20 € / mtl.
  • Mit Vertrauensgarantie
  • Digitales Upgrade möglich
  • Flexible Zahlweisen möglich