Medienpreis für Erzbistum München-Freising

Die Pressestelle des Erzbistums München-Freising ist für das „beste Medienimage“ aller gemeinnützigen Organisationen in deutschen Meinungsführermedien ausgezeichnet worden. Das Züricher Forschungsinstitut Media Tenor verlieh ihr den „Award 2009 – NGO Communicator“. Grundlage war eine Untersuchung führender nationaler Printmedien und TV-Nachrichtensendungen über zwölf Monate. In der Gesamtwertung, in die auch noch andere Kategorien eingingen, landete die Erzdiözese hinter dem Bund der Steuerzahler auf Rang zwei. Untersucht wurde, welche Nichtregierungsorganisationen (NGOs) am Besten im Sinne von Menge und Bewertung auf die Stärke des eigenen Hauses hinweisen konnten. „Endlich einmal ein Jahr, in dem nicht Amnesty oder Greenpeace oder die Verbraucherschutzzentrale die Nase vorne haben“, heißt es in der Würdigung. Für das Erzbistum hätten Interviews und Namensartikel von Erzbischof Reinhard Marx den Ausschlag gegeben. Anders als Politiker hätten gemeinnützige Organisationen ein Problem, mit Interviews ins Fernsehen zu kommen. Marx sei eine Ausnahme gewesen, nicht zuletzt wegen seines Buches „Das Kapital“. DT/KNA

Themen & Autoren

Kirche

Papst in Budapest
Budapest
Umkehr: Die wahre Reform der Kirche Premium Inhalt
In Budapest wurde die Tiefendimension der Kirche sichtbar: Mit Blick auf Christus ist sie jung, dynamisch, fröhlich, ökumenisch, missionarisch und attraktiv. Ein Kommentar.
16.09.2021, 13 Uhr
Stephan Baier