Kurz gefasst

Die Praxis der Abtreibung, der Pränatalen Diagnostik und die Entwicklung, welche die Präimplantionsdiagnostik in Ländern nimmt, die sie zugelassen haben, machen eines ganz deutlich: Wer meint, die PID ließe sich eingrenzen, ist auf dem Holzweg. Wünsche lassen sich nicht begrenzen. Schlimmer noch: Der Gen-Check im Reagenzglas macht die künstliche Befruchtung auch für Paare attraktiv, die gar nicht unfruchtbar sind. Die Folge: Die natürliche Zeugung wird – anders als Sex – zunehmend uninteressant. Welche Folgen dies für das menschliche Selbstverständnis hat, ist bei weitem noch nicht absehbar.

Themen & Autoren

Kirche