MENÜ
Klarer Kurs, Katholischer Journalismus
Archiv Inhalt „Tagespost“-Interview

Klänge der Transzendenz

Der junge Pianist Reed Tetzloff spricht über sein Verhältnis zur deutschen Kultur, seinen künstlerischen Werdegang sowie das religiöse Element der Musik.
Reed Tetzloff
Foto: WildKat PR | Reed Tetzloff, 31 Jahre jung und bereits ein leuchtender Stern am amerikanischen Klassikhimmel.

Schon beim ersten Händedruck wird klar: Dieser Mann hat Klavierspielerhände. Vielleicht nicht ganz die Spannweite eines Rachmaninow, aber doch die richtige Mischung aus filigraner Länge und robuster Energie, die notwendig ist, um das „Akkordeon der Reichen“, wie der französische Regisseur Michel Audiard das Klavier scherzhaft nannte, angemessen zu beherrschen. Eine wundervolle Klangwelt Reed Tetzloff, 31 Jahre jung und bereits ein leuchtender Stern am amerikanischen Klassikhimmel, vollendet an diesem Abend seine erste Konzertreise durch Deutschland, und zwar in der Allerheiligen-Hofkirche in München. Das ehemalige katholische Gotteshaus wurde im Zweiten Weltkrieg nahezu vollständig zerstört und dient seit seiner ...

Hinweis: Dieser Archiv-Artikel ist nur für unsere Digital-Abonnenten verfügbar.
3 Wochen Kostenlos
0,00
  • Mit Vertrauensgarantie
  • Lieferung endet automatisch
  • Ohne Risiko
Unsere Empfehlung
Digital-Abo
14,40 € / mtl.
  • Monatlich kündbar
  • Unbegrenzter Zugriff auf die-tagespost.de.
  • Unbegrenzter Zugriff auf alle ePaper-Ausgaben.
  • Für Print-Abonnenten nur 3,00€ / mtl.
Komplett-Abo
20,20 € / mtl.
  • Print & Digital
  • Mit Vertrauensgarantie
  • Flexible Zahlweisen möglich
  • Unbegrenzt Zugriff auf die-tagespost.de
  • Unbegrenzt Zugriff auf ePaper-Ausgaben