Iran schließt den Studiengang Journalismus

Irans größte Universität für Geisteswissenschaften hat nach Darstellung der Internationalen Gesellschaft für Menschenrechte (IGFM) den Studiengang Journalismus geschlossen. Für das kommende Jahr nehme die Allameh-Tabatabaei-Universität in Teheran keine Studenten mehr für das Fach Journalismus an, berichtete die IGFM am Dienstag in Frankfurt. Bereits im aktuellen Studienjahr war eine Zulassung nicht mehr möglich. Die IGFM sieht darin einen weiteren Schritt zur totalen Gleichschaltung von Medien und Bildungseinrichtungen in der Islamischen Republik. Ziel der iranischen Regierung sei es, Universitäten und Schulen noch stärker zu islamisieren. Unter diesem Schlagwort zwinge Teheran alle Bildungseinrichtungen noch restriktiver als bisher auf den Kurs der Regierung. DT/KNA

Themen & Autoren

Kirche

Schwules Paar
Rezension
Eine Wegweisung im LGBTIQ - Dschungel Premium Inhalt
Daniel Mattson legt in seinem autobiografischen Buch "Warum ich mich nicht als schwul bezeichne" tiefe Gedanken über Sexualität, persönliche Freiheit und die Lehre der Kirche vor.
19.09.2021, 17 Uhr
Barbara Stühlmeyer
Papst in der Slowakei
Bratislava
In das reale Leben eintauchen Premium Inhalt
Die Pastoral muss kreativ begleiten und motivieren. In der Slowakei will die Kirche dafür den richtigen Weg finden. Papst Franziskus ermutigte bei seinem Besuch dazu. Ein Gastkommentar.
18.09.2021, 19 Uhr
Thomas Schumann